Anzeige
29. Mai 2017, 15:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Playa de Palma: Imagewandel beflügelt Immobilienmarkt

An der Playa de Palma sind Wohnimmobilien auf Mallorca laut Engel & Völkers noch vergleichweise günstig zu erwerben. Der Region stehe jedoch ein Aufschwung bevor. Das Unternehmen hat seinen ersten Wohnimmobilien-Shop an diesem Standort eröffnet.

Mallorca-playa-de-palma-shutt in Playa de Palma: Imagewandel beflügelt Immobilienmarkt

Die Playa de Palma liegt nur zehn Minuten vom Zentrum der mallorquinischen Hauptstadt entfernt.

„Der Playa de Palma steht aktuell ein Wandel bevor hin zu einem gehobenen Stadtstrand auf dem Niveau urbaner Strandregionen wie Miami South Beach“, erklärt Terence Panton, Geschäftsführender Gesellschafter von Engel & Völkers Palma Beach, und ergänzt: „Es ist toll, dass diese Region Mallorcas eine solche Aufwertung erfahren wird.“

Der neue Shop „Engel & Völkers Palma Beach“ vermittle dort hochwertige Wohnimmobilien zwischen den Ortschaften Can Pastilla und El Arenal.

Gehobener Wohnimmobilienstandort in wenigen Jahren


Palma profitiere von der anhaltend hohen Nachfrage nach Wohnimmobilien auf der Baleareninsel. Die erstklassige Lage im Mittelmeer, das ganzjährig warme Klima sowie die wirtschaftliche und politische Stabilität machten Mallorca zu einem der begehrtesten Zweitwohnsitzstandorte Europas.

Im Zuge der aktuellen Qualitätsoffensive des Konsortiums “Palma Beach” werde auch der bekannte Strandabschnitt Playa de Palma aufgewertet. Der nur zehn Minuten vom Stadtzentrum entfernt liegende Strand entwickele sich zu einem Standort mit hochwertigen Wohnimmobilien, Vier- und Fünf-Sterne-Hotels sowie einer gehobenen Gastronomie und Nachtclub-Szene.

Dieser Veränderungsprozess wird sich nach Einschätzung von Engel & Völkers über die nächsten fünf bis zehn Jahre vollziehen.

Noch vergleichsweise moderates Preisniveau für Immobilien in Strandnähe


„Mit diesem Wandel dürften auch die Immobilienpreise an der Playa de Palma einen regelrechten Boom erfahren. Wir rechnen damit, dass das Preisniveau bereits in den nächsten drei Jahren spürbar steigen wird. So gesehen ist jetzt noch ein guter Zeitpunkt, um hier in Immobilien zu investieren“, sagt Panton.

Die Preise für renovierungsbedürftige Eigentumswohnungen würden derzeit bei etwa 1.500 Euro pro Quadratmeter beginnen. Für hochwertige Wohnungen mit Meerblick erreichten die Preise bis zu 5.000 Euro pro Quadratmeter. Die Preise für Villen begännen derzeit je nach Lage, Ausstattung, Beschaffenheit und Größe bei 500.000 Euro.

„Die Playa de Palma zählt zu den wenigen Regionen Mallorcas, wo sich die Immobilienpreise trotz unmittelbarer Meeres- und Zentrumsnähe noch auf einem moderatem Niveau befinden“, so Panton.

In Palma de Mallorca ist Engel & Völkers bereits seit 1990 präsent. Dort eröffnete das deutsche Immobilienunternehmen sein erstes Auslandsbüro. Mit insgesamt 17 Wohnimmobilien-Shops gehört Mallorca zu einem der wichtigsten Standorte im Engel & Völkers-Netzwerk. (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

“Silver Surfer” erobern das WorldWideWeb

Die Digitalisierung ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Das ist eines der Ergebnisse der Studie “D21-Digital-Index 2018 / 2019”, die die Initiative D21 heute gemeinsam mit Wirtschaftsminister Peter Altmaier im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie präsentiert.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Boom im Osten, Rekorde im Norden

Ob nun Hamburg, Hannover, Berlin oder Dresden – im Norden und Osten der Bundesrepublik steigen die Immobilienpreise in allen Metropolregionen an. Trotzdem gibt es deutliche Preisunterschiede.

mehr ...

Investmentfonds

Kryptowährungen: Schwankende Coins an Gold binden

Seit jeher suchen Menschen Stabilität. Bei Währungen, der Basis unseres Wirtschafts- und sozialen Lebens ist dies nicht anders. Das hart verdiente und ersparte Geld soll nicht durch Inflation oder andere Unwägbarkeiten entwertet werden.

Gastbeitrag von Harald Seiz, Karatbars International GmbH

mehr ...

Berater

Kartellwächter: Mastercard muss Millionenstrafe zahlen

Der Kreditkartenanbieter Mastercard muss wegen Verstößen gegen EU-Kartellvorschriften 570 Millionen Euro bezahlen. Das teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Auf den US-Konzern könnten zudem Schadenersatzklagen zukommen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ernst Russ AG verliert beide Vorstände auf einen Schlag

Sowohl der Vorstandssprecher Jens Mahnke als auch Vorstandsmitglied Ingo Kuhlmann werden im Juni beziehungsweise Ende März aus der Ernst Russ AG (ehemals HCI Capital) ausscheiden. Ein bisheriges Aufsichtratsmitglied springt ein.

mehr ...

Recht

Pflegeunterhalt: Wenn Kinder für ihre Eltern haften

Die Deutschen werden immer älter. Damit wächst auch die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Alten- und Pflegeheimen. Die Kosten hierfür sind hoch. Vielfach benötigen Eltern in diesem Fall die finanzielle Hilfe ihrer Kinder. Für diesen Fall gibt es genaue Regeln, wie eine Übersicht des Arag-Rechtsschutzes zeigt.

 

mehr ...