Anzeige
20. Juni 2017, 09:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wo lohnt sich die Investition in Wohnimmobilien 2017 noch?

Wohnimmobilien verteuern sich deutschlandweit weiterhin, doch nicht in allen Lagen lohnt sich der Erwerb von Immobilien noch. Das Hamburgische Weltwirtschaftsinstitut (HWWI) hat für den Postbank Wohnatlas 2017 berechnet, wo die Bedingungen für Käufer besonders günstig sind.

Haus-geld-preis-kosten-anstieg-teuer-miete-munzen-muenzen-hand-stapel-wachstum-shutterstock 577141810 in Wo lohnt sich die Investition in Wohnimmobilien 2017 noch?

Auch wenn die Immobilienpreise in den meisten Regionen Deutschlands weiter steigen, sollte man prüfen, ob sich eine Investition noch lohnt.

Das Hamburgische Weltwirtschaftsinstitut (HWWI) hat für den Postbank Wohnatlas 2017 402 deutsche Landkreise und kreisfreie Städte analysiert, um herauszufinden, wo Immobilien, im Vergleich zu ihrem Wertsteigerungspotenzial, noch besonders günstig sind.

Kaufinteressenten sollten sich 45 Landkreise genauer anschauen. Fündig werden sie bevorzugt außerhalb der Großstädte, meist aber noch im Umkreis der Metropolen, das ist ein Ergebnis des Wohnatlas 2017.

Die attraktivsten Regionen

Georg Hoogendijk, Geschäftsführer von Postbank Immobilien nennt Beispiele für zwei besonders begehrte Regionen: “Nach unserer aktuellen Studie findet man in den Landkreisen rings um Hamburg – mit Ausnahme von Pinneberg – vielversprechende und noch bezahlbare Immobilien. Dazu zählen Harburg, Stade, Segeberg, Stormarn, Herzogtum Lauenburg und Lüneburg. Nahe der Hauptstadt Berlin gibt es in den Landkreisen Potsdam-Mittelmark und Oberhavel vergleichsweise günstige Immobilien mit Potenzial.”

Attraktiv sei auch die Umgebung nahe Frankfurt am Main im Main-Taunus-Kreis und etwas weiter Richtung Darmstadt oder Mainz in den Landkreisen Darmstadt-Dieburg und Mainz-Bingen.

Auch im Dreiländereck Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen seien die Investitionschancen in gleich mehreren Kreisen gut, darunter die Kreise Alzey-Worms, Bergstraße, Rhein-Neckar-Kreis, Karlsruhe, Rastatt, Germersheim, Südliche Weinstraße und Rhein-Pfalz-Kreis. Kreisfreie Städte mit besonders großem Potenzial seien Bonn, Landau in der Pfalz, Mainz, Speyer und Heilbronn.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Pm 170616 Printversion Investitionschancen in Wo lohnt sich die Investition in Wohnimmobilien 2017 noch?

Die wichtigsten Analysefaktoren

In die Berechnung wurden zwei wesentliche Faktoren einbezogen: Wie ist die künftige Preisentwicklung bis 2030 und wie hoch sind die Preise aktuell? Als Messlatte für die Kaufpreise wurden die Mietpreise vor Ort angelegt: Der sogenannte Vervielfältiger drückt den durchschnittlichen Kaufpreis für eine 100-Quadratmeter-Wohnung in örtlichen Jahresnettokaltmieten aus.

Seite zwei: Wann ein Kauf auch bei schlechter Kaufpreisprognose die richtige Entscheidung ist

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

ERGO forciert Lebensversicherung

ERGO holt Markus Krawczak zum Januar 2019 als Vorstand für den Maklervertrieb Leben. Zusätzlich hat ERGO zum 1. November 2018 das neue Ressort betriebliche Altersversorgung gegründet. Dieses wird von Jan Niebuhr geleitet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung: So hoch sind die durchschnittlichen Kreditsummen

Dr. Klein hat bundesweit Alter und Kredithöhe von Immobilienkäufern untersucht. Während Eigenheimerwerber in Sachsen-Anhalt besonders jung sind, kaufen Hamburger und Berliner später eigene vier Wände. Auch bei der Kreditsumme gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Bundesländern.

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Krypto-Indexfonds

Krypto-Fonds gibt es bereits. Ein Schweizer Vermögensverwalter ist sich dennoch sicher, mit einem neuen Fonds den Krypto-Markt zu stärken. Regulierung muss Krypto-Anlageprodukten nicht schaden, sie kann ihnen auch nützen, so der Anbieter.

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...