REITs legen weiter zu

Im dritten Quartal 2017 ist der weltweite Markt für börsennotierte Immobilienaktien (Real Estate Investment Trusts, REITs) mit einer etwas geringeren Rate von 1,8 Prozent weiter gewachsen (nach drei Prozent im zweiten Vierteljahr 2017).

sffsdfsfsdfd
Claudia Reich Floyd, Timbercreek: „Wir sehen weiterhin steigende Mietpreise, weil Mietzeiträume mit unterdurchschnittlichen Mieten auslaufen.“

Das absolute Ergebnis seit Jahresbeginn beträgt 7,3 Prozent. Erneut lieferten Hongkong mit 7,2 Prozent (2. Vj. 2017: 4,8 Prozent) und Singapur mit 3,2 Prozent (2. Vj.: 5 Prozent) die besten Erträge ab, während Kontinentaleuropa mit einem Quartalsergebnis von 1,9 Prozent (2. Vj. 6,1 Prozent) auf den dritten Rang kam, angeführt von Schweden (5,5 Prozent) und Deutschland (4,4 Prozent). Die Vereinigten Staaten lagen mit einer Wachstumsrate von 0,7 Prozent (2. Vj.: 1,3 Prozent) auch im dritten Quartal nacheinander unter dem Durchschnitt ihrer weltweiten Wettbewerber, wohingegen Kanada nur magere 0,1 Prozent ablieferte (2. Vj.: 0 Prozent); alle genannten Ergebnisse sind in lokaler Währung angegeben. Das absolute Ergebnis von 7,3 Prozent für börsennotierte Immobilienaktien für 2017 liegt bislang sehr eng an den 8,5 bis 10,5 Prozent, die von Timbercreek, einem weltweit anlegenden Immobilien-Asset-Manager, schon früher für das Gesamtjahr vorhergesagt worden waren.

Weltwirtschaft auf dem Weg nach oben

„Zum ersten Mal seit fünf Jahrzehnten soll das Wachstum in den 45 Ländern, die von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) untersucht werden, 2017 und 2018 steigen ─ eine seltene Gleichzeitigkeit“, erklärt Claudia Reich Floyd, Portfoliomanagerin bei Timbercreek. Der Unternehmensausblick hat sich daher auch nicht verändert: Die Weltwirtschaft wird sich, nach Jahren des Durchwurschtelns, weiter verbessern und befindet sich schrittweise auf dem Weg nach oben.

„Gute Nachrichten für börsennotierte Immobilienfonds“

„Das sind besonders gute Nachrichten für Anleger in börsennotierten Immobilienfonds, denn wir sind davon überzeugt, dass die Erträge von REITs dafür gemacht sind, noch stärker als die allgemeine Wirtschaft zu steigen“, ergänzt Reich Floyd. „Obwohl das Wachstum auf absoluter Basis nicht umwerfend ist, sind die Voraussetzungen für Nachfrage und Angebot zum Vorteil für Fundamentaldaten von Immobilien. Wir sehen weiterhin steigende Mietpreise, weil Mietzeiträume mit unterdurchschnittlichen Mieten auslaufen.“ Die Büromieten in Deutschland sowie in europäischen Hauptstädten wie Paris, Stockholm und Madrid sowie in Mailand steigen, „aber im vernünftigen Maß“, sagt Reich Floyd. (fm)

Foto: Timbercreek

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.