Anzeige
21. Juni 2017, 11:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnimmobilien: Das Ende der Wertsteigerung?

Die Preise für Bestands- und Neubauhäuser verändern sich nur noch leicht, während die Wohnungspreise weiter steigen. Woher kommt diese Entwicklung und zeichnet sich eine Trendumkehr am Immobilienmarkt ab?

Haus-zeichnen-chart-immobilien-markt-shutterstock 298298096 in Wohnimmobilien: Das Ende der Wertsteigerung?

Während Wohnungen sich weiterhin verteuern, scheint die Aufwärtsentwicklung am Markt für Bestands- und Neubauhäuser gestoppt.

Die Preise für Bestandshäuser sind im Mai 2017 im Vergleich zum Vormonat um 0,51 Prozent zurückgegangen. Seit Dezember 2016 seien die Preise fast unverändert. Auch der Markt für Neubauhäuser ist seit Ende 2016 weniger dynamisch. Das ergibt die aktuelle Auswertung des Europace Hauspreis-Index (EPX). Wohnungspreise hätten seit Jahresbeginn hingegen um mehr als vier Prozent angezogen.

Seit Dezember 2016 (124,66) ist der Indexwert für Bestandsimmobilien lediglich leicht schwankend, im Dezember stand er bei 124,66, im Mai ist er sogar leicht auf 123,88 gesunken. Auch auf dem Markt für Neubauhäuser habe sich seit Ende 2016 wenig getan: Von 148,90 im Dezember 2016 habe sich der Index bis Mai 2017 nur minimal auf 149,09 gesteigert. Verlieren Bestands- und Neubauhäuser an Wert?

Preis-Rallye hat sich beruhigt

“Bestimmt nicht – aber der Überdruck ist raus. Wohnungen sind in den letzten Monaten und Jahren relativ konstant leicht teurer geworden, wie unsere EPX-Auswertungen zeigen. Bei den Häusern sah das etwas anders aus: Bei Bestandsimmobilien gab es im ersten Halbjahr 2016 starke Preissteigerungen, bei Neubauhäusern im zweiten Halbjahr 2016”, so Thilo Wiegand, Vorsitzender des Vorstands der Europace AG.

“In diesen beiden Segmenten gab es also über einige Monate eine Art Preis-Rallye, die sich jetzt wieder beruhigt hat. Ich gehe davon aus, dass wir auch weiterhin moderate Anstiege der Immobilienpreise in allen Segmenten sehen werden. Die Nachfrage ist weiterhin groß.”

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

9a73a0d3ac18d2eb Org in Wohnimmobilien: Das Ende der Wertsteigerung?

Die Landesbausparkassen scheinen ähnlicher Ansicht. In einer kürzlich veröffentlichten Analyse gehen sie von einer unverändert hohen Nachfrage nach Wohnimmobilien in Deutschland bei gleichzeitig knapper werdenden Angeboten im Bestand sowie einer Neubautätigkeit, die sich nicht schnell genug auf die veränderte Marktlage einstellen kann, aus.

Der EPX-Teil-Index für Eigentumswohnungen ist im Vergleich zum Vormonat um 0,96 Prozent, im Vergleich zum Vorjahresmonat um 9,52 Prozent gestiegen. Die Preise bei neuen Ein- und Zweifamilienhäusern seien gegenüber April 2017 um 0,68 Prozent, gegenüber Mai 2016 um 11,88 Prozent gestiegen. Bei Bestandshäusern seien die Preise im Vergleich zum Vormonat leicht um 0,51 Prozent gesunken. Im Vergleich zum Vorjahresmonat bleibe ein leichtes Plus von 0,65 Prozent. Für den EPX-Gesamt-Index ergab sich daraus ein Anstieg um 0,41 beziehungsweise 7,50 Prozent. (kl)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Olaf Scholz’ Rentenpläne: Für DIA eine “unverantwortliche Vorfestlegung”

Die rentenpolitischen Überlegungen von Bundesfinanzminister Olaf Scholz sorgen für deutlichen Widerspruch. Nachdem sich bereits Union und Grüne heftig über den Vorschlag echauffierten, warnt nun das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) deutlich vor Steuererhöhungen zur Finanzierung der künftigen Renten.

mehr ...

Immobilien

LBS: Nur jeder dritte Immobilienkäufer zahlt Maklergebühr

Der Kauf einer Immobilie ist mit einer Reihe von Nebenkosten verbunden. In jedem dritten Fall wird nach einer Analyse der LBS neben der Grunderwerbsteuer auch Maklergebühr fällig. Ist die Vergütung gerechtfertigt?

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return-Strategien verlieren relativ an Bedeutung

Die Nachfrage nach Absolute-Return-Strategien und alternativen UCITS-Fonds wächst kontinuierlich und damit auch das von ihnen verwaltete Kapital. Das sind Ergebnisse einer Studie von Lupus alpha, die auch aufdeckt, warum klassiche Absolute-Return-Fonds relativ an Bedeutung verlieren, obwohl auch sie wachsen:

mehr ...

Berater

Firmenkunden erwarten digitale Lösungen

80 Prozent der kleinen Unternehmen und Gewerbekunden in Deutschland nutzen inzwischen Online-Banking. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Star Finanz, einem Anbieter von Online- und Mobile-Banking-Lösungen. Bei Star Finanz wird erwartet, dass sich der Digitalisierungsgrad im Firmenkundengeschäft weiter erhöhen wird. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Zweitmarkt-Schuldverschreibung von Secundus

Die Secundus Erste Beteiligungsgesellschaft mbH emittiert das „SubstanzPortfolio 3“. Investiert wird unter anderem in Zweitmarktanteile der Anlageklassen Immobilien, Schiffe, Flugzeuge, Erneuerbare Energien und Private Equity/Infrastruktur.

mehr ...

Recht

Umsatzsteuerkartell aufgeflogen – Betrug im größten Stil

Jahrelang wurde ermittelt. Nun wird ein Riesenerfolg im Kampf gegen Steuerhinterziehung vermeldet. Die Betrüger hatten es auf einen begehrten Rohstoff abgesehen. Der Schaden könnte mehrere 100 Millionen Euro betragen.

mehr ...