2. November 2017, 14:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnungspolitik: Pragmatische Lösungen notwendig

Die Sondierungsgespräche zwischen Union, FDP und Grünen beschäftigen sich aktuell auch mit der Schaffung bezahlbaren Wohnraumes. Der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW begrüßt die bisherigen Ergebnisse – mahnt aber zur Pragmatik.

Wohnungspolitik: Pragmatische Lösungen notwendig

Der Bundesverband begrüßt die Pläne für die Wohnraum- und Städtebauförderung.

In einer aktuellen Pressemitteilung zeigt sich der GdW zufrieden mit den ersten Ergebnissen der Sondierungsgespräche bezüglich der Wohnungspolitik, warnt aber auch vor sogenannten “Placebo-Instrumenten”.

“Das Thema Wohnen ist für die Menschen von zentraler Bedeutung. Jetzt kommt es darauf an, dass die Sondierungspartner auch wirklich effektive Wege finden, für mehr bezahlbaren Wohnraum zu sorgen”, gibt Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft zu verstehen.

Förderung für stabilen Wohnungsmarkt

Die Pläne für eine fortgesetzte Förderung von Wohnraum- und Städtebauförderung werde vom GdW ausdrücklich befürwortet, da diese Maßnahmen in der Vergangenheit zur Stabilität des deutschen Wohnungsmarktes beigetragen hätten.

Vor dem Hintergrund schrumpfender und wachsender Regionen sei es dabei wichtig, dass auch die Förderung des Rückbaus in demografisch schrumpfenden Regionen erhalten bleibt.

Ebenso wichtig seien auch die Schaffung passender Rahmenbedingungen für die Gewährleistung gleichwertiger Lebensverhältnisse sowie die Integration vor Ort. Ein starkes Programm Soziale Stadt sei auch in Zukunft zwingend notwendig.

Rallye bei Grunderwerbsteuer beenden

Auch die geplanten, steuerlichen Anreize für den Wohnungsbau seien zu begrüßen, da bezahlbarer Wohnungsbau eine Anhebung der Normalabschreibung auf drei Prozent, in angespannten Märkten auf vier Prozent, brauche um dem heutigen Werteverzehr zu trotzen.

Darüber hinaus seien auch eine zeitlich befristete und räumlich begrenzte Sonderabschreibung sowie eine alternative Investitionszulage und eine Grunderwerbsteuer von maximal 3,5 Prozent notwendig um den Wohnungsbau effektiv zu unterstützen.

Gerade die Entwicklung der Grunderwerbsteuer ist laut GdW ein wichtiges Thema für die Erneuerung der Wohnungspolitik. Die Absicht der Sondierungspartner, Grundstücke für Wohnbauflächen günstig bereitzustellen, sei schon ein wichtiger Schritt.

Seite zwei: Senkung von Baukosten

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Betriebsrentner werden ab 1. Januar deutlich entlastet

Millionen Betriebsrentner werden ab dem 1. Januar deutlich entlastet. Eingeführt wird ein neuer Freibetrag für die gesetzliche Krankenversicherung von 159,25 Euro, wie Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Donnerstag in Berlin bekräftigte. Ein entsprechendes Gesetz sollte am Nachmittag im Bundestag beschlossen werden. “Damit entlasten wir alle Betriebsrentner”, sagte Spahn.

mehr ...

Immobilien

Hypoport kauft Empirica-Systeme

Die Hypoport AG hat heute 100% der Anteile der empirica-systeme GmbH von den bisherigen Eigentümern übernommen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Berliner Unternehmen ist einer der wichtigsten Datenpartner der deutschen Immobilienwirtschaft. empirica-systeme wurde 2011 als Spin-off aus der empirica ag gegründet und ist auf die Verarbeitung, Analyse und Bereitstellung von Immobilienmarktdaten und -informationssystemen spezialisiert.

mehr ...

Investmentfonds

Sicherheitsillusion führt zu Vermögensverlusten

Warum nehmen Deutschlands Sparer Verluste in Kauf? Niedrigzinsen und Inflation nagen an Vermögenswerten, doch fehlendes Vertrauen und Know-how verhindern Geldanlagen mit höheren Rendite-Chancen. So die Ergebnisse einer repräsentativen Studie von Marketagent im Auftrag von wikifolio.com, Europas führender Online-Plattform für Handelsideen von privaten und professionellen Tradern.

mehr ...

Berater

Vorteile der Digitalisierung für Ihren Vertrieb

Die Daten- & Dokumentenverarbeitung im Maklerbüro kann viel Zeit und Geld kosten. blau direkt bietet nun mit „RoboSave“ erstmalig ein vollautomatisiertes Bestandsoptimierungssystem und damit großes Potenzial zum Sparen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor schließt Fonds 9 mit 100 Millionen Euro Anlegergeld

Der Asset Manager Primus Valor hat den Publikums-AIF ImmoChance Deutschland 9 Renovation (ICD 9 R+) nach mehreren Erhöhungen des Zielvolumens mit dem maximal möglichen Eigenkapital geschlossen. Der Schluss-Spurt verlief rasant.

mehr ...

Recht

“Öko-Test” siegt vor BGH

Gilt ein “Öko-Test”-Label nur für ein bestimmtes Produkt oder darf damit auch für Waren geworben werden, die in Farbe und Größe abweichen? Der BGH hat entschieden.

mehr ...