19. Oktober 2017, 11:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Millionenstädte sind nur noch bedingt attraktiv”

Über das Wachstum der Immobilienpreise und die Chancen für Kapitalanleger in den Metropolen und an B-Standorten sprach Cash. mit Ulrich Gros, CFO der Immowelt Group.

Millionenstädte sind nur noch bedingt attraktiv

Ulrich Gros, CFO der Immowelt Group.

Cash.: Welche wichtigen Entwicklungen prägen derzeit den deutschen Markt für Wohnimmobilien?


Gros: In den Ballungsräumen ist die Situation auf dem Mietmarkt weiter angespannt. Vor allem Menschen mit niedrigen Einkommen haben es schwer, bezahlbaren Wohnraum zu finden.

Aber auch für Haushalte mit durchschnittlicher Kaufkraft wird es in und um Hotspots wie München, Frankfurt, Hamburg oder Berlin zusehends schwieriger.

Gleichzeitig ist die Nachfrage nach hochpreisigen Eigentumswohnungen in den Städten ungebrochen. Die Bautätigkeit konzentriert sich entsprechend auf dieses Segment.

Die Siegerstadt des Cash.-Rankings, in das auch Wirtschaftsdaten einfließen, ist Stuttgart. Wie bewerten Sie diesen Immobilienstandort und die Chancen für Anleger, die dort Wohneigentum erwerben?

Gros: Stuttgart ist ein hochinteressanter, aber auch ein herausfordernder Markt. In guten Lagen wetteifern die Kaufpreise mit Schwergewichten wie München oder Frankfurt, es gibt in den traditionellen Arbeitervierteln aber auch noch erschwingliches Wohneigentum.

Entsprechend gemischt sind die erzielbaren Renditen bei Vermietung. Mit durchschnittlich 3,7 Prozent locken zwar keine großen Profite, aber der traditionell enge Mietmarkt in der Landeshauptstadt minimiert das Leerstandsrisiko.

Die Zukunftsaussichten sind ebenfalls gut, was Stuttgart vor allem für sicherheitsbewusste Investoren interessant macht. Wie bei jedem Immobilieninvestment gilt auch in Stuttgart: Die genaue Lage der Immobilie beachten und mit realistischen Erwartungen in die Planung gehen.

Haben sich die starken Preissteigerungen der vergangenen Jahre speziell bei Eigentumswohnungen aus Ihrer Sicht in den vergangenen zwölf Monaten fortgesetzt?

Gros: Eindeutig ja. Neben den Metropolen Berlin, Hamburg, München und Köln steigen auch die Preise in den Speckgürteln und in kleineren Großstädten rapide.

Hier ist eine Ausweichbewegung zu beobachten: Die Menschen nehmen bedeutend längere Fahrtstrecken zur Arbeit in Kauf, um sich den Traum vom Eigenheim zu verwirklichen.

Seite zwei: “Traum vom Eigenheim schwer zu realisieren”

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Streit um die Grundrente geht in die nächste Runde

Im Streit um die Grundrente unterstützt Thüringens CDU-Vorsitzender Mike Mohring einen Vorschlag von Christdemokraten für eine nur teilweise Bedürftigkeitsprüfung.

mehr ...

Immobilien

Vorsicht beim Kauf zwangsversteigerter Häuser

Im angespannten Immobilienmarkt bieten Zwangsversteigerungen die Möglichkeit, ein Haus unterhalb des Marktwertes zu erwerben. Die besonderen rechtlichen Rahmenbedingungen bergen jedoch erhebliche Risiken.

mehr ...

Investmentfonds

E-Autos: Neue Hürden verhindern Verbreitung

Die Deutschen sind in Sachen Elektromobilität sehr optimistisch. Warum es nach wie vor ein Nischenthema ist, hängt an vielen Detailfragen. Die oft noch geringe Reichweite ist nur ein Aspekt. Woran es besonders hakt, ist bislang kaum in der öffentlichen Diskussion kaum aufgetaucht.

mehr ...

Berater

Gehalt: So viel verdient Deutschland

Mit welchem Beruf zählen Fach- und Führungskräfte in Deutschland zu den Top-Verdienern und wie groß sind die regionalen Unterschiede beim Lohnniveau? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Step Stone Gehaltsreport 2019 mit einem Überblick über die durchschnittlichen Bruttojahresgehälter.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lars Schnidrig rückt zum CEO von Corestate auf

Der Aufsichtsrat der Corestate Capital Holding S.A., zu der unter anderem der Asset Manager Hannover Leasing gehört, hat Lars Schnidrig für vier Jahre zum neuen Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzenden des Vorstands berufen. Er hat ein ambitioniertes Ziel.

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...