Zentraler Immobilien Ausschuss wächst

Der Interessenverband der Immobilienwirtschaft ZIA wächst um 16 Mitglieder. Ein Großteil der Unternehmen ist auf das Segment Gesundheitsimmobilien spezialisiert. Ebenso hinzugekommen ist ein akademischer Partner.

Andreas Mattner, Präsident des ZIA
Andreas Mattner ist Präsident des ZIA, der sich als Stimme der Immobilienwirtschaft versteht.

Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) begrüßt 16 Mitglieder, die in den letzten Monaten beigetreten sind. Ein Schwerpunkt der hinzugekommenen Unternehmen liegt nach Angaben des ZIA im Bereich der Gesundheitsimmobilien. „Ihre Interessen haben wir bereits in der neuen Arbeitsgruppe Gesundheitsimmobilien gebündelt“, sagt Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA.

Gegenseitige Mitgliedschaft mit German Proptech Initiative

Zu den weiteren neuen Mitgliedern zählen Unternehmen in den Segmenten Energie, studentisches Wohnen, Einzelhandel und Hotel. Beim ZIA engagieren werde sich künftig auch die Tüv Süd Advimo, deren Schwerpunkt in der Planung, Beratung und Steuerung entlang des Lebenszyklus einer Immobilie liegt.

Eine gegenseitige Mitgliedschaft habe der ZIA mit der German Proptech Initiative geschlossen. Die Initiative verbindet digitale Geschäftsmodelle der Immobilienwirtschaft. Ebenfalls aufgenommen wurde ein weiterer akademischer Partner, das Real Estate Management Institute (REMI) der EBS Universität für Wirtschaft und Recht. (kl)

Foto: ZIA

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.