Anzeige
7. Juni 2017, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche mit Wohnumfeld zufrieden

Die Deutschen sind in ihrem Wohnumfeld am zweitglücklichsten nach den Schweden. Dies ist ein Ergebnis der “Happy Quest”, einer Umfrage des Wohnprojektentwicklers Bonava. Die Umfrage untersuchte auch, auf welche Kriterien die Bundesbürger den größten Wert legen.

Haus-familie-gluecklich-glucklich-freude-gluck-glueck-umzug-familie-kind-kinder-mann-frau-shutterstock 516642388 in Deutsche mit Wohnumfeld zufrieden

Hausbesitzer sind laut Bonava am glücklichsten mit ihrer Wohnsituation. Auch Familien mit Kindern sind im Vergleich zufriedener.

Laut Happy-Index, der die Zufriedenheit von Menschen in ihrem Wohnumfeld widerspiegelt und mit anderen Ländern in Nordeuropa vergleicht, liegt Deutschland mit einem Index-Wert von 74 auf Platz zwei hinter den Schweden (79). Gleichauf mit Deutschland liegt Dänemark.

Zum ersten Mal befragte der Wohnprojektentwickler Bonava Menschen in den acht Ländern, in denen er aktiv ist (Schweden, Deutschland, Finnland, Dänemark, Norwegen, St. Petersburg, Estland und Lettland), was sie in ihrem Wohnumfeld glücklich macht. Insgesamt 8.000 Antworten wurden ausgewertet. Die Befragung fand von Dezember 2016 bis Januar 2017 statt.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Happyindex in Deutsche mit Wohnumfeld zufrieden

Quelle: Bonava 2017; eigene Darstellung

Nach Angaben von Bonava sind in Deutschland Eigentümer eines Hauses mit einem Happy-Index-Wert von 82 die glücklichsten aller Befragten. Mieter eines Einfamilienhauses hätten nur einen Index-Wert von 69. Ebenso mache das Alter und Kinder glücklicher, über 65-Jährige erreichten einen Wert von 81, Befragte mit Kindern 76, Teilnehmer ohne Kinder kommen auf 73 Punkte.

Sicherheit am wichtigsten

Besonders wichtig am Wohnort sei den Deutschen ihre Sicherheit. 80 Prozent der Deutschen fühlen sich laut Bonava zuhause und drumherum wohl, wenn sie sich sicher fühlen. Vor allem Frauen, Familien und Senioren würden großen Wert auf Sicherheit legen.

Nach dem Aspekt der Sicherheit seien den Befragten auch wichtig, dass sie ihr Wohnumfeld per Rad oder zu Fuß erschließen können (70 Prozent der Angaben), dass sie dort ein gesundes Leben führen können (65 Prozent), und dass sie ihr Wohnumfeld gut kennen (65 Prozent). Gemeinschaftsflächen seien 35-49-Jährigen am wichtigsten. Zwei Drittel der Befragten wünschen sich laut Bonava Grünflächen in ihrem Umfeld.

Deutschland hat höchste Mieterquote

Im Vergleich zu anderen Ländern falle zunächst die hohe Mieterquote Deutschlands auf, 60 Prozent aller Deutschen würden zur Miete wohnen, mehr als in allen anderen teilnehmenden Ländern. In Dänemark hätten über zwei Drittel Wohneigentum (67 Prozent), in Schweden, Norwegen und Finnland über 70 Prozent.

Das Bedürfnis nach Sicherheit im Wohnumfeld ist laut Bonava den Menschen in allen Ländern wichtig. Die Spanne reiche von 74 Prozent in Norwegen, über 80 Prozent in Deutschland bis 88 Prozent in St. Petersburg und Schweden.

Praktisch und bequem zu wohnen sei den Russen mit 84 Prozent der Angaben am wichtigsten. In Dänemark und Norwegen sei das 43 Prozent der Befragten wichtig, in Deutschland 58 Prozent. (kl)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

PKV: Die besten Anbieter nach Service und Konditionen

Durch einen Vergleich der Tarife können Privatversicherte monatlich mehrere Hundert Euro sparen, teils ohne Abstriche bei den Leistungen in Kauf nehmen zu müssen. Das geht aus einer aktuellen Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ) hervor.

mehr ...

Immobilien

Hypoport erweitert Geschäftsbereiche durch Übernahme von FIO Systems

Die Hypoport AG übernimmt die Leipziger FIO Systems AG und erweitert damit ihr Leistungsspektrum. FIO Systems ist ein Spezialanbieter webbasierter Branchenlösungen für die Finanz- und Immobilienwirtschaft.

mehr ...

Investmentfonds

Hemmer neuer Vertriebs-Chef bei Carmignac

Der französissche Asset Manager Carmignac ernennt Nils Hemmer zum Country Head für Deutschland und Österreich. Mit Sitz in Frankfurt wird er im Juli die Leitung des deutschen und österreichischen Geschäfts übernehmen.

mehr ...

Berater

Prominente Unterstützung für Insurtech Ottonova

Der digitale Krankenversicherer Ottonova hat Seriengründer, Tech-Investor und TV-Star Frank Thelen (“Die Höhle der Löwen”) als Unterstützer gewonnen. Seine Beteiligungsfirma Freigeist Capital ist allerdings nicht direkt an Ottonova beteiligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Sehr attraktives Marktumfeld mit historisch günstigen Schiffswerten”

Die Ernst Russ AG (vormals HCI Capital) hat das Geschäftsjahr 2017 mit Gewinn abgeschlossen und nach eigener Darstellung die strategische Neupositionierung erfolgreich fortgesetzt. Dazu zählen auch wieder Schiffe.

mehr ...

Recht

Ex-Sparkassenchef muss doch nicht vor Gericht

Der ehemalige Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht. Der frühere bayerische Finanzminister soll per Strafbefehl zu 140 Tagessätzen wegen Steuerhinterziehung verurteilt werden, wie Oberstaatsanwältin Anne Leiding ankündigte. Darauf hätten sich die beteiligten Parteien in einem Rechtsgespräch geeinigt.

mehr ...