9. März 2017, 09:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wunsch-Wohnort: Die Top Drei Kriterien

Deutsche gehen bei der Wohnungssuche pragmatisch vor. Immowelt hat untersucht, welche drei Kriterien bei der Wahl des Wohnortes am wichtigsten sind. Die Studie zeigt auch, wo Paare mit Kindern Abstriche machen, um kürzere Wege zur Arbeit zu haben.

Haus-familie-umzug-eigenheim-shutterstock 451241899 in Wunsch-Wohnort: Die Top Drei Kriterien

Einzug ins neue Heim: Wenn Paare mit Kindern umziehen, werden kurze Wege zu Arbeit und Schule wichtiger als der Ruf des Viertels.

So individuell der Wunschzettel eines jeden Wohnungssuchenden auch ist, bei den großen Standortfaktoren sind sich die Deutschen ziemlich einig. Für eine deutliche Mehrheit sind gut erreichbare Einkaufmöglichkeiten eine Top-Priorität. Das zeigt eine Studie von Immowelt.

Die Befragten mussten aus einer Liste vorgegebener Faktoren die drei wichtigsten Kriterien wählen. Neben dem Supermarkt um die Ecke (75 Prozent der Angaben) seien das vor allem eine gute Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr (45 Prozent) und kurze Wege zur Arbeit (31 Prozent).

Bildschirmfoto-2017-03-08-um-20 07 24 in Wunsch-Wohnort: Die Top Drei Kriterien

Quelle: Immowelt.de, 2017

Parkplatz statt Feierabendbier

Die deutliche Mehrheit setze ihre Prioritäten pragmatisch. Weniger wichtig sind den Deutschen die Nähe zu Kultur- und Freizeitangeboten (21 Prozent) oder Restaurants und Kneipen (acht Prozent). Stattdessen hätten die Befragten lieber ausreichende Parkmöglichkeiten vor der Haustür (25 Prozent).

Natürlich gebe es bei den Kriterien auch Unterschiede: Familien mit Kindern wünschen sich laut Immowelt gleich nach den Einkaufsmöglichkeiten (58 Prozent) kurze Arbeitswege (40 Prozent) und die Nähe zu Schulen (38 Prozent). Weniger wichtig sei ihnen dafür das Image ihres Wohnviertels (16 Prozent). Paare ohne Kinder würden auf den Ruf der Nachbarschaft mit 25 Prozent der Angaben fast so viel Wert legen wie auf kurze Arbeitswege (26 Prozent). (kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Next new normal – Wie Corona die Assekuranz nachhaltig verändert

Ziemlich unvorbereitet hat die Corona-Pandemie im März 2020 die Assekuranz getroffen. Seitdem laufen die Geschäfte – in wirtschaftlich unsicheren Zeiten und unter komplett neuen Rahmenbedingungen. Wie gut das den Versicherern gelingt, zeigt eine aktuelle Studie der Versicherungsforen Leipzig.

mehr ...

Immobilien

Trotz Corona: Schroders sammelt über 400 Millionen Euro für Hotelfonds ein

Die Immobilien-Sparte des Investment und Asset Managers Schroders hat nach einer weiteren Schließung bisher 425 Millionen Euro an Kapitalzusagen für seinen ersten Hotelfonds, den Schroder European Operating Hotels Fund I, eingesammelt. Die für diese Branche besonders gravierenden Auswirkungen der Pandemie waren dafür kein Hinderungsgrund.

mehr ...

Investmentfonds

Wirecard: Philippinische Behörden erwarten lange Ermittlungen

Im milliardenschweren Bilanzskandal beim Dax-Konzern Wirecard werden die Ermittlungen auf den Philippinen den Justizbehörden zufolge monatelang dauern. Die zuständige Anti-Geldwäsche-Behörde (AMLC) der Regierung in Manila überprüfe im Zusammenhang mit dem Skandal mittlerweile 50 Menschen und Organisationen, sagte AMLC-Direktor Mel Racela der Deutschen Presse-Agentur. “Wir werden jeden Stein umdrehen.”

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei Girokonto-Gebühren – Vergleichswebseite gestartet

Die erste unabhängige und kostenlose Internetseite zum Vergleich von Girokonten-Kosten ist an den Start gegangen. Der TÜV Saarland erteilte nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dafür dem Vergleichsportal Check24 die Zertifizierung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Private Equity Dachfonds steigert Platzierung bei Institutionellen

Die Private Equity Unternehmen Solutio AG und Pantheon haben ihren zweiten gemeinsamen Dachfonds Solution Premium Private Equity VII mit Zeichnungszusagen von 553 Millionen Euro geschlossen (“Final Closing”). Das seien zehn Prozent mehr als beim Vorgängerfonds.

mehr ...

Recht

Corona-Hilfskredite: Große Herausforderungen

Der Gesetzgeber hat auf die Coronakrise mit vielfältigen Maßnahmen zügig reagiert. Generell zielen die Maßnahmen darauf ab, die Folgen für Privatpersonen und Verbraucher abzufedern. Wie mit Krediten umzugehen ist, die an Unternehmen projektbezogen oder zur laufenden Finanzierung des Geschäftsbetriebs ausgereicht wurden. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Dr. Ferdinand Unzicker

mehr ...