Anzeige
Anzeige
12. Dezember 2016, 11:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnträume 2016: Schönes Zuhause wichtiger als Familie

Neun von zehn Mietern unter 40 Jahren wünschen sich eine eigene Immobilie. Zufriedenheit mit der Wohnsituation ist wichtiger als eine harmonische Partnerschaft und Familie. Das ist ein Ergebnis der Interhyp Wohntraumstudie 2016.

Haus-familie-umzug-eigenheim-shutterstock 451241899 in Wohnträume 2016: Schönes Zuhause wichtiger als Familie

Besonders junge Familien wünschen sich den Umzug in die eigene Immobilie. Hauptgründe sind das größere Platzangebot und die Unabhängigkeit vom Vermieter.

74 Prozent aller Mieter in Deutschland wünschen sich, früher oder später Wohneigentum zu erwerben. Besonders stark ist dieser Wunsch unter jüngeren Menschen: Neun von zehn Mietern unter 40 Jahren möchten eines Tages Immobilienbesitzer sein. Dies ist ein Ergebnis der Interhyp-Wohntraumstudie 2016.

Interhyp, Vermittler privater Baufinanzierungen, hat Eigentümer, Mieter und Architekten befragt, um die aktuellen Trends und Wohnwünsche der Deutschen zu ermitteln. Mehr als 750 Immobilienbesitzer und mehr als 1.300 Mieter haben sich zu ihrer aktuellen Wohnsituation und ihren Wünschen für die Zukunft geäußert.

Wohlfühlen im Eigenheim wichtiger als harmonische Partnerschaft

Ein Heim, in dem man sich wohl fühlt, gehört laut Interhyp zu den wichtigsten Voraussetzungen für ein glückliches Leben. Dies bestätigen 96 Prozent der Befragten – nur Gesundheit wird mit 99 Prozent noch höher bewertet. Selbst Familie, Sicherheit im Alter (je 94 Prozent der Angaben) und eine harmonische Partnerschaft (92 Prozent) seien weniger wichtig.

90 Prozent der Mieter mit Kindern würden sich den Umzug ins Eigenheim wünschen. Hauptargument sei das Platzangebot: Mieter hätten im Schnitt 75 Quadratmeter und drei Zimmer zur Verfügung. Bei Immobilienbesitzern liege der Durchschnitt bei 136 Quadratmetern beziehungsweise 5,5 Zimmern. Hinzu komme die Unabhängigkeit vom Vermieter (95 Prozent).

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Interhyp-wohntraum-05-02 in Wohnträume 2016: Schönes Zuhause wichtiger als Familie

Eigenheim muss finanzierbar bleiben

Ebenfalls 95 Prozent der Befragten mit Immobilienwunsch sehen laut Interhyp das mietfreie Wohnen als großen Vorteil an. Doch die eigene Immobilie müsse auch finanzierbar sein. Die monatlichen Kosten für Zinsen und Tilgung oder Miete seien deshalb auch der meistgenannte Faktor, wenn es um die Beurteilung von Objekten geht (67 Prozent).

Jeder Zweite ordne seinen Wunsch als unrealistische Träumerei ein. Ein Viertel aller Befragten habe schon konkrete Schritte für einen Immobilienkauf getätigt, und das letzte Viertel wohne bereits im Traumhaus.

Zinsumfeld lässt genügend Zeit zur Entscheidung

“Die Deutschen haben sehr realistische Vorstellungen und klare Ziele, was beim Eigenheimerwerb möglich ist und was nicht. Das niedrige Zinsniveau lädt weiter dazu ein, das Projekt Bau oder Kauf anzugehen,” so Interhyp-Chef Michiel Goris.

Vor übereilten Entscheidungen rät er ab: “Aus Angst vor steigenden Zinsen sollte niemand einen Kaufvertrag unterschreiben. Das Zinsumfeld ist auch weiterhin attraktiv und bietet genügend Zeit, ein passendes Objekt mit einer passenden Finanzierung zu finden und sich den Traum vom eigenen Zuhause zu erfüllen.” (kl)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Welche Themen bei Google in 2018 besonders gefragt waren

Wer wissen will, was die Menschen hierzulande über das Jahr bewegt hat, bekommt in der Jahresauswertung des Suchmaschinen-Giganten Google einen guten Überblick.

mehr ...

Immobilien

Klimaschutz: Fünf Maßnahmen für den Kurswechsel

Anlässlich der entscheidenden Schlussphase der Weltklimakonferenz im polnischen Katowice mahnt Axel Gedaschko vom Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW einen dringenden Kurswechsel bei der Klimapolitik im Gebäudebereich an.

mehr ...

Investmentfonds

Hans-Werner Sinn: Merkel könnte Brexit verhindern

Angela Merkel könnte zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, wenn sie den Brexit verhindert. Davon ist Hans-Werner Sinn im Interview mit “Börse Online” überzeugt. Sie habe die Chance, mit einem historischen Erfolg in die Geschichtsbücher einzugehen.

mehr ...

Berater

Top Zehn der Neujahrsvorsätze

An sich selbst arbeiten, das wollen im kommenden Jahr über 70 Prozent der Deutschen. Dazu gehört neben gesünder leben und abnehmen auch fürs Alter vorzusorgen. Das sind die zehn wichtigsten Neujahrsvorsätze der Deutschen:

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

Betriebliche Hinterbliebenenrente darf gekürzt werden

Sieht eine Versorgungsregelung vor, dass die Hinterbliebenenversorgung eines jüngeren hinterbliebenen Ehepartners für jedes volle über zehn Jahre hinausgehende Jahr des Altersunterschieds der Ehegatten um fünf Prozent gekürzt wird, liegt darin keine gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verstoßende Diskriminierung wegen des Alters. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) jetzt entschieden (3 AZR 400/17).

mehr ...