10. Juli 2018, 14:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Altersvorsorge: Wie Immobilien verschiedene Lebensphasen unterstützen

Der demographische Wandel hat Deutschland fest im Griff. Deshalb ist es ratsam, sich so früh wie möglich nach einer zusätzlichen Altersvorsorge umzusehen. Welche Vorteile in dieser Hinsicht Investitionen in Anlage-Immobilien haben, erklärt Experte Björn Peickert.

Altersvorsorge: Wie Immobilien verschiedene Lebensphasen unterstützen

Björn Peickert: “Durch eine Investition in eine Immobilie lassen sich die eigenen finanziellen Rücklagen risikoarm anlegen.”

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts wird sich die durchschnittliche Lebenserwartung in den nächsten Jahren auf über 85 Jahre erhöhen.

Laut Peickert, Vorstandsmitglied der DI Deutschland.Immobilien AG, bieten sich Anlage-Immobilien , wie beispielsweise ein Appartement in einer Seniorenresidenz, vor diesem Hintergrund als lukrative Finanzanlage an.

Grundbucheintrag macht Eigentümer flexibel

Zusätzliches Plus: “Mit dem Kauf eines Objekts fällt ein Grundbucheintrag an, mit dem der Besitzer die Investition rechtlich absichert”, so Peickert. Dieser ermögliche es dem Eigentümer, sich mithilfe der Immobilie auf unterschiedliche Lebenssituationen einzustellen, indem er das Objekt verkauft, verschenkt, beleiht oder vererbt.

Mit dem Grundbucheintrag haben Eigentümer schon kurz nach dem Kauf die Möglichkeit zu entscheiden, was mit der Immobilie im Falle ihres Ablebens geschehen soll. So vererben sie etwa ihren Angehörigen ein Pflegeappartement als Kapitalanlage, das ihnen als Altersvorsorge dient.

“Bei einer Investition in eine Pflegeimmobilie übernimmt in der Regel der Betreiber Verwaltungs-und Instandhaltungsaufgaben”, erläutert der Experte. Erben profitieren so nicht nur von regelmäßigen Einnahmen durch Weitervermietungen, sondern auch vom geringen Verwaltungsaufwand.

Eintritt des Erbfalls

Zusätzlich bestehe durch die Investition in diese Form der Anlage-Immobilien Anspruch auf Wohnraum im Alter: Dank des bevorzugten Belegungsrechts stehe Besitzern und nahen Angehörigen bei Bedarf ein Pflegeplatz in einem Objekt des Betreibers zu.

Trete der Erbfall ein, so gelangen die Angehörigen oft gemeinsam in den Besitz einer Immobilie. Diese Erbengemeinschaft lasse sich anschließend im Grundbuch als neuer Eigentümer vermerken.

Möchte ein Eigentümer schon zu Lebzeiten sicherstellen, dass auch Angehörige von der Anlage-Immobilie profitieren, empfehle es sich dies im Grundbuch zu vermerken.

Seite zwei: Besondere Möglichkeiten der Schenkung

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Rating: Die fairsten Unfallversicherer 2018

In Deutschland ereignen sich jedes Jahr etwa neun Millionen Unfälle – und häufig tragen Betroffene dauerhafte Einschränkungen davon. Eine private Unfallversicherung ist in solchen Fällen der finanzielle Retter in der Not. Doch welche Anbieter sind aus Kundesicht die fairsten?

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: Umsatzrekord am Logistikmarkt

Das erste Halbjahr am deutschen Lager- und Logistikimmobilienmarkt war mit 3,4 Millionen umgesetzten Quadratmetern das stärkste seit Aufzeichnungsbeginn und übertraf das Vorjahresergebnis um 17 Prozent. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse des Immobiliendienstleisters CBRE.

mehr ...

Investmentfonds

Wettbewerb der Internet-Giganten

Die Konkurrenz unter den größten Internet-Unternehmen wächst. Das liegt auch daran, dass sie nicht mehr die Favoriten unter den Technologie-Werten sind. Noch unterschätzen viele Anleger, dass die Renditen unter dieser Entwicklung sinken werden. Gastbeitrag von Hyun Ho Sohn, Fidelity

mehr ...

Berater

Chef der Londoner City: Brexit-Whitepaper ist enttäuschend

Der Lord Mayor der City of London, Charles Bowman, ist enttäuscht von den Plänen der britischen Regierung für die künftigen Beziehungen zur Europäischen Union nach dem Brexit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vermögensanlagen: So geht es nach dem P&R-Schock weiter

Die Pleite des Container-Marktführers P&R und die EEG-Reform haben dem Segment der Vermögensanlagen-Emissionen zugesetzt. Doch die verbleibenden Anbieter bleiben erstaunlich gelassen. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...