17. Mai 2018, 14:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baukindergeld: Förderung kann ab August beantragt werden

Dem Bundestag in Berlin liegt aktuell der Gesetzesentwurf zur Feststellung des Bundeshaushaltes 2018 zur Lesung vor. Jürgen Michael Schick, Präsident des Immobilienverbandes IVD, kommentiert diesen.

Baukindergeld: Förderung kann ab August beantragt werden

Der Immobilienverband zeigt sich zuversichtlich, dass der Haushaltsentwurf den Bundestag vor der Sommerpause passieren wird.

“Der IVD hat in den vergangenen Jahren und während der Sondierungs- und Koalitionsverhandlungen Anfang des Jahres für einen Paradigmenwechsel in der Wohn- und Baupolitik gekämpft. Jetzt sehen wir schwarz auf weiß die ersten Früchte unserer Arbeit”, so Schick.

Der Einzelplan des Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, der am heutigen Donnerstag vorgestellt werde, sehe für das Teilressort “Wohnungswesen und Städtebau” ein Budget von 3,58 Milliarden Euro vor. Dabei werde das Baukindergeld als sogenannte “Globale Mehrausgabe” mit 400 Millionen Euro für 2018 eingestellt.

In der vergangenen Woche sei auf dem Gipfeltreffen der Regierungsfraktionen beschlossen worden, das Baukindergeld noch vor der parlamentarischen Sommerpause einzuführen. Förderanträge können ab August dieses Jahres gestellt werden.

Immobilienverband ist zuversichtlich

Darüber hinaus sieht der Haushaltsplan laut IVD einen Ansatz von 50 Millionen Euro für Investitionszuschüsse im Rahmen des KfW-Programms “Kriminalprävention durch Einbruchssicherung” vor.

Schick erklärt: “Die Ausweitung der Förderung der Einbruchssicherung war eine weitere Forderung des IVD an die Regierung. Die Fortschreibung der Mittelhöhe des vergangenen Jahres ist ein erfreuliches Signal. Jetzt muss noch die Anwendung der Förderung auf Neubau umgesetzt werden.”

Der Verband sei zuversichtlich, dass der Haushaltsentwurf den Bundestag vor der Sommerpause passieren werde, womit ein wichtiger Baustein zur Förderung von Wohneigentum umgesetzt wäre.

Baukindergeld ist nur Teil der Lösung

Laut dem IVD-Präsidenten ist dies jedoch nur ein erfreulicher erster Schritt, da die vergleichsweise geringe Wohneigentumsquote und der anhaltende Wohnraummangel nicht allein durch das Baukindergeld behoben werden können.

“Zwar sind rein rechnerisch bei einer durchschnittlichen Kinderzahl von 1,5 Kindern rund 222.000 Haushalte mit dem Baukindergeld förderbar. Allerdings heißt das nicht, dass in diesem Jahr 222.000 neue Häuser oder Wohnungen gebaut werden”, so Schick.

Da sich viele Haushalte mit kleinem oder mittlerem Einkommen auch mit Baukindergeld kein Eigenheim leisten können, werde nicht jeder Anspruchsberechtigte die Förderung beantragen.

Seite zwei: Baugenehmigungen gehen nur leicht zurück

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Wenn sich Langfinger mit dem GPS-System vom Acker machen

Die LVM-Kraftfahrtversicherung hat ihr Leistungsportfolio in der Kaskoversicherung weiter ausgebaut. Zu den Leistungsverbesserungen gehört eine wesentliche Neuerung für die Landwirtschaft: Der Versicherer übernimmt ab sofort die Kosten für den Diebstahl mobiler GPS-Geräte aus landwirtschaftlichen Zug- und Arbeitsmaschinen.

mehr ...

Immobilien

Reform des Mietspiegels: BFW warnt vor Schönfärberei

Die schwarz-rote Bundesregierung plant den Mietspiegel anders als bislang berechnen zu lassen. Heute findet zu den geplanten neuen Regelungen eine Anhörung im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestags statt. Der BFW bemängelt unter anderem fehlende Realitätsnähe.

mehr ...

Investmentfonds

Das Versprechen der Künstlichen Intelligenz einlösen

Es scheint nicht so lange her zu sein, dass Künstliche Intelligenz und Machine Learning als Science Fiction angesehen wurden. Jetzt beschäftigen seine Auswirkungen die Gedanken der Menschen in allen Branchen – und Asset Management ist da keine Ausnahme, meint Charles Ellis von Mediolanum International Funds.

mehr ...

Berater

Digitalisierung in der bAV: Abwarten ist der schlechteste Ausweg

Die Verwaltung der betrieblichen Altersversorgung (bAV) wird aktuell auf breiter Fläche modernisiert. So verwendet ein Drittel der Unternehmen bis zu 30 Prozent seiner Administrationsbudgets für Digitalisierungsprojekte. Im Vorjahr investierte erst ein Fünftel eine vergleichbare Summe. Dies ergab eine Befragung von 54 Unternehmen durch den bAV-Dienstleister Willis Towers Watson.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Bestes Platzierungsergebnis der Unternehmensgeschichte”

Der Fonds Nr. 42 des Asset Managers ILG ist vollständig platziert. In elf Wochen wurden demnach rund 42,4 Millionen Euro Eigenkapital von privaten und semiprofessionellen Anlegern für den alternativen Investmentfonds (AIF) eingeworben.

mehr ...

Recht

GroKo verpasst echte Chance auf “Meilenstein”

Als „sozialpolitischen Meilenstein“ hatten die Spitzen der Großen Koalition am Sonntag die Ergebnisse des Koalitionsausschusses bezeichnet und ihre Einigung, etwa zur Grundrente und einem weitergehenden Sozial-und Leistungspaket vorgestellt. Für den DFK – Verband für Fach- und Führungskräfte eine vertane Chance.

mehr ...