Google kauft Kultimmobilie in Manhattan für 2,4 Milliarden Dollar

Es ist einer der höchsten Preise, die je für ein Gebäude in New York gezahlt wurden: Der kalifornische Tech-Gigant Google hat für 2,4 Milliarden Dollar (2,0 Milliarden Euro) das Kultobjekt Chelsea Market vom deutsch-amerikanischen Investor Jamestown gekauft.

Fassade der Immobilie „Chelsea Market“ in Manhattan

Die in Atlanta und Köln ansässige Immobiliengesellschaft Jamestown teilte am Dienstag mit, dass die Transaktion abgeschlossen worden sei. Bereits im Februar hatten die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ und der US-Branchendienst „The Real Deal“ über den Kauf berichtet.

Die Immobilie ist für ihre Markthalle bekannt, die als Touristenmagnet nahe des angesagten Meatpacking Districts monatlich rund 500.000 Besucher anzieht. Zudem wechseln jede Menge Büroflächen den Besitzer, von denen Google bereits einen großen Teil belegt.

Zweithöchster je erzielter Kaufpreis in New York

„The Real Deal“ zufolge handelt es sich um den zweitteuersten Kaufpreis für ein einzelnes Gebäude, der jemals in New York erzielt wurde. Die ehemalige Keksfabrik erstreckt sich im Trendviertel Chelsea an der Westseite Manhattans über einen gesamten Straßenblock zwischen neunter und zehnter Avenue.

Direkt gegenüber hat Google seine New Yorker Firmenzentrale. Das Gebäude war bereits 2010 für 1,77 Milliarden Dollar – ebenfalls von Jamestown – gekauft worden. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.