10. Dezember 2018, 14:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hamburg und Umland: So teuer sind Wohnungen und Häuser

In der Metropole Hamburg ist die Nachfrage nach Wohnimmobilien hoch – dies macht sich auch im Umland der Hansestadt bemerkbar. Grossmann & Berger hat das Preisniveau für Bestandsobjekte in der Stadt und im Umland untersucht und prognostiziert, wo das Niveau im kommenden Jahr am stärksten steigen wird.

Hamburg-shutterstock 236235733-Kopie in Hamburg und Umland: So teuer sind Wohnungen und Häuser

Immer mehr Immobilienkäufer suchen Immobilien im Umland der Hansestadt.

Der anhaltende Nachfrageüberhang wird laut Grossmann & Berger auch 2019 die Preisentwicklung von Bestandsimmobilien in Hamburg und den Umlandgemeinden prägen. Insbesondere für Eigentumswohnungen im Umland seien signifikante Preisanstiege zu erwarten.

Dem G&B-Preistrend zufolge wird hier das Preisplus für Standard-Wohnungen in 2019 gegenüber dem Vorjahr 10,3 Prozent betragen und für Standard-Einfamilienhäuser 6,7 Prozent. Ähnlich hohe Preisanstiege gegenüber 2018 seien für Eigentumswohnungen und Häuser im Stadtgebiet mit je 10,3 und 6,5 Prozent zu erwarten.

Preise für Wohnungen und Häuser im Umland am stärksten gestiegen

Die von Grossmann & Berger für 2018 prognostizierten Preise für die Metropolregion Hamburg lagen zum Teil über den Erwartungen.

„Dies trifft insbesondere für Lagen an der Stadtgrenze und im Hamburger Umland zu. Grund dafür ist die anhaltende Nachfrageverschiebung zugunsten der Umlandgemeinden aufgrund des knappen Angebots und hohen Preisniveaus in den beliebten Wohnlagen im Hamburger Stadtgebiet,“ erläutert Lars Seidel, Geschäftsführer von Grossmann & Berger.

„Die Umlandgemeinden gewinnen im Zuge des Ausbaus der Infrastruktur und dem größeren Baulandpotenzial weiter an Attraktivität“, ergänzt Andreas Gnielka, Bereichsleiter Wohn-Immobilien Bestand/Vermietung. Die insgesamt höheren Steigerungsraten der Kaufpreise für Wohnungen und Häuser im Umland zeigen sich in der Betrachtung der G&B-Preistrendentwicklung über den Zeitraum von 2015 bis 2019.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken

News-grossmann-10122018-1024x765 in Hamburg und Umland: So teuer sind Wohnungen und Häuser

So fallen diese im Umland mit 39,1 Prozent für Wohnungen und 18,5 Prozent für Häuser deutlich höher aus als im Hamburger Stadtgebiet. Dort liegen die Raten für Wohnungen bei 26,5 Prozent und für Häuser bei 16,7 Prozent. Die höchsten Preissteigerungsraten für Wohnungen und Häuser in 2019 erwartet Grossmann & Berger in den Umlandgemeinden Dassendorf, Geesthacht, Tremsbüttel und Bönnigstedt.

Seite 2: Umland 2019: Preise von bis zu 4.100 Euro pro Quadratmeter

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Verbraucher wissen kaum, was Beratung kostet

Nur wenige Verbraucher kennen die tatsächlichen Kosten bei Abschluss einer privaten Rentenversicherung. Gleichzeitig sind Nettoversicherungen als Alternative zu Provisionstarifen immer noch nicht in der Breite bekannt. Viele Kunden wissen nicht, ob sie diese Produkte bei ihrem Finanzberater oder ihrer Versicherungsgesellschaft abschließen können.

mehr ...

Immobilien

Gute Alternative: „Grundstücksmiete“ statt Grundstückskauf

Bei steigenden Kosten für Bauland kann ein Erbbaugrundstück eine gute Alternative für Bauherren sein. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB). Beim Erbbaurecht wird der Bauherr Mieter des Grundstücks – und nicht Eigentümer.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

“Es stehen noch viele Innovationen aus”

Der Sektor Medizintechnik verzeichnet seit Jahren hohe Wachtumsraten. Cash. befragte Marc-André Marcotte, Partner des Private Equity Teams von Sectoral Asset Management, zu den Perspektiven und was bei Investments in diesen Bereich besonders wichtig ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Investment erwirbt Wohnanlage in Berlin-Neukölln

Die Deutsche Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft hat in Berlin-Neukölln eine Wohnanlage mit 286 Wohn- und zwei Gewerbeeinheiten auf rund 16.500 Quadratmetern Mietfläche erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen eines Individualmandats für einen institutionellen Investor, welchen die Deutsche Investment im Verbund mit der EB GROUP betreut. Verkäufer ist eine private Eigentümergemeinschaft. Der Nutzen-/Lastenwechsel erfolgt voraussichtlich zum 1. Oktober 2019. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...