Anzeige
Anzeige
4. Oktober 2018, 09:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Standort Hamburg: Wohnen zwischen Elbe und Alster

Das Premium-Immobiliensegment der Hansestadt wird in den Medien gern in Superlativen beschrieben. Der Hamburger Wohnungsmarkt gehört jedoch in sämtlichen Preisklassen zu den vielfältigsten und internationalsten in ganz Deutschland. Die Metropole wird unter anderem durch ihre Tradition als weltoffenes Handelszentrum sowie durch die Präsenz zahlreicher Medienunternehmen geprägt.

Hamburg in Standort Hamburg: Wohnen zwischen Elbe und Alster

Blick auf das Hamburger Rathaus und die Innenstadt

Sei es „Hamburgs teuerste Wohnung über der Elbphilharmonie“, die „berühmte Elbchaussee“ oder „Hamburgs exklusivstes Anwesen an der Alster“ – das Premium-Immobiliensegment der Hansestadt wird in den Medien gern in Superlativen beschrieben.

Dabei handelt es sich allerdings um Einzelfälle, die in einem übergeordneten Kontext gesehen werden sollten: Der Hamburger Wohnungsmarkt – und damit auch das Premiumsegment – gehört in sämtlichen Preisklassen zu den vielfältigsten und internationalsten in ganz Deutschland. Die zentralen Gründe finden sich sowohl in den Wirtschaftsstrukturen als auch in der kosmopolitischen Historie der Stadt. Diese Vielfältigkeit auf dem Immobilienmarkt lässt sich mit einem gewissen „Hamburg-Effekt“ umschreiben.

Die internationalen Wurzeln sind historisch begründet

Seit jeher gilt Hamburg als das deutsche Tor zur Welt. Das berühmte Leitbild des hanseatischen Kaufmanns steht für Ehrlichkeit, Weltoffenheit und Toleranz; das international geprägte Wirtschaftsprofil gründet neben der Schifffahrt auch auf der Medienbranche.

Über 3.000 Unternehmen im Bereich Presse oder Rundfunk sind in der Stadt ansässig. Vom Spiegel über den Stern und Die Zeit bis hin zu National Geographic Deutschland – viele der wichtigsten deutschen Zeitungen und Zeitschriften berichten von Hamburg aus über das Geschehen im In- und Ausland. Zudem ist die Elbmetropole Sitz zahlreicher Werbe- und Presseagenturen sowie von IT-Unternehmen mit weltweitem Kundenstamm.

Diese gefestigten wirtschaftlichen Strukturen haben einerseits bewirkt, dass die Wertschöpfung jedes Hamburgers mit rund 82.000 Euro pro Jahr etwa 6.000 Euro über dem Durchschnitt aller europäischen Metropolen liegt. Andererseits hat die Schnittstellenfunktion zwischen Deutschland und der Welt dafür gesorgt, dass inzwischen jeder dritte Hamburger internationale Wurzeln hat.

Hoher Zuzug in die Elbmetropole

Kaum eine andere Metropole Deutschlands ist in ihrer Historie derart kosmopolitisch geprägt – nicht einmal die Bundeshauptstadt Berlin, die erst in den Nachwendejahren richtig weltoffen wurde. Trotz vergleichsweise hoher Mieten und Lebenshaltungskosten zieht es die Menschen seit Jahrzehnten kontinuierlich in die Elbmetropole. Die kulturelle Vielfalt hat einen entscheidenden Einfluss darauf, dass die Wünsche und Anforderungen an die eigenen vier Wände äußerst unterschiedlich ausfallen.

Seite 2: Begrenztes Angebot an Immobilien

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Streit um Zugang zu psychotherapeutischer Behandlung

Kurz vor der Beratung eines Gesetzes für eine bessere Patientenversorgung gibt es Streit um den Zugang von Versicherten zu psychotherapeutischer Behandlung. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) plant neue Regelungen in dem Bereich.

mehr ...

Immobilien

Was die Generation Z über die eigenen vier Wände denkt

Für die sogenannte Generation Z spielt das Thema Sicherheit eine große Rolle, so die Bausparkasse Schwäbisch Hall. Sie hat zusammengefasst, welche Kritierien jungen Menschen beim Thema Wohnen und Geldanlage wichtig sind.

mehr ...

Investmentfonds

Hypo Vereinsbank und FC Bayern führen Apple Pay ein

Ab heute bietet die Hypo Vereinsbank ihren Kunden Apple Pay an. Damit wird mobiles Bezahlen für Kunden nicht nur einfach und sicher, sondern auch schnell und bequem.
 Der FC Bayern führt das System ab sofort auch in der Allianz Arena ein.

mehr ...

Berater

Betriebliche Hinterbliebenenrente darf gekürzt werden

Sieht eine Versorgungsregelung vor, dass die Hinterbliebenenversorgung eines jüngeren hinterbliebenen Ehepartners für jedes volle über zehn Jahre hinausgehende Jahr des Altersunterschieds der Ehegatten um fünf Prozent gekürzt wird, liegt darin keine gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verstoßende Diskriminierung wegen des Alters. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) jetzt entschieden (3 AZR 400/17).

mehr ...

Sachwertanlagen

HEP bringt Solarfonds mit internationalem Fokus

Die HEP Kapitalverwaltung AG aus Güglingen (bei Heilbronn) hat den Vertrieb des neuen Alternativen Investment Fonds (AIF) „HEP – Solar Portfolio 1 GmbH & Co. geschlossene Investment KG“ gestartet.

mehr ...

Recht

Mieterhöhung wegen selbst bezahlter Einbauküche?

Bei Mieterhöhungen ziehen Vermieter meist den örtlichen Mietspiegel als Vergleichsmaßstab heran. Der Mietspiegel bewertet die Wohnungen unter anderem nach ihrer Ausstattung. Doch wie wird die Miethöhe beeinflusst, wenn der Mieter teure Ausstattungen wie eine Einbauküche selbst bezahlt hat? Das hat unlängst der Bundesgerichtshof entschieden.

mehr ...