Maklerbefragung: Immobilien-Verrentung setzt sich durch

Aus Sicht der deutschen Makler setzt sich die Immobilien-Leibrente immer mehr durch. Das geht aus einer gemeinsamen Befragung des Immobilienverbands Deutschland IVD und der Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG hervor.

Viele Ruheständler wünschen sich ein wenig Luxus über die Finanzierung des Alltags hinaus.

Immerhin 40 Prozent der Vermittler schätzen das Potenzial der Immobilien-Leibrente als sehr hoch beziehungsweise hoch ein, lediglich 23 Prozent sehen eher wenig Chancen für die Verrentung von Wohnungen und Häusern.

Für etwa jeden sechsten Makler sei die Immobilien-Verrentung grundsätzlich ein attraktives Geschäftsmodell. Allerdings fehle es hier noch an Erfahrung: Nur jeder vierte Makler habe schon mal eine Immobilien-Leibrente vermittelt.

Als Hauptgrund dafür nennen die Vermittler eine bisher mangelnde Nachfrage durch die Käufer. Nach eigenen Angaben verfügen zudem 40 Prozent nicht über ausreichend Wissen zum Thema Verrentung.

Zahl der Käufer wächst rasant

„Der Markt der Immobilien-Leibrente entwickelt sich gerade rasant nach oben“, sagt Friedrich Thiele, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Leibrenten AG.

„Auf der einen Seite steigt die Nachfrage bei Senioren, die bis zum Lebensende in ihrer vertrauten Umgebung bleiben möchten, aber auf zusätzliche Einnahmen angewiesen sind. Auf der anderen Seite wächst die Zahl der Käufer.“

Die Deutsche Leibrenten AG trete als einziges institutionelles Unternehmen bundesweit als Abnehmer der Immobilien von Senioren auf. Das gebe dem Markt einen großen Schwung.

Seite zwei: Makler geben gute Noten

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.