Anzeige
23. Mai 2017, 08:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienverrentung: Marktpotenzial für Makler

Der Bedarf von Seniorenhaushalten nach Vermögenslösungen wächst, ebenso der Bedarf von Immobilienerben nach Beratung. Darauf versucht Wüstenrot Immobilien zu reagieren, indem sie ihre Makler für Erbschafts- und Vermögensfragen qualifiziert.

Hausverkauf in Immobilienverrentung: Marktpotenzial für Makler

Sowohl Immobilienerben als auch Erblasser fragen viel Beratung nach.

Sowohl Erben als auch Seniorenhaushalte fragen vermehrt nach individuellen Vermögenslösungen. Rund 400.000 Immobilien werden laut Wüstenrot Immobilien (WI) derzeit jährlich vererbt. Bis zum Jahr 2024 werde mit Immobilienerbschaften im Wert von 1,3 Milliarden Euro gerechnet.

“Längst kümmern wir uns nicht nur um den Verkauf einer geerbten Immobilie. Vielmehr geht es heute um die Immobilienverwertung durch Erben und den Wunsch, das aufgebaute Immobilienvermögen gut auf die nächste Generation zu übertragen oder das Alterseinkommen durch Immobilienverrentung zu verbessern. Dies erfordert qualifizierte Beratungsleistungen”, sagt Jochen Dörner, Geschäftsführer von Wüstenrot Immobilien.

Großer Beratungsbedarf beider Seiten

Die Makler von WI würden deshalb seit diesem Jahr weitergebildet, beim Bildungsträger der WI, dem Europäischen Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (EBZ) in Bochum. Sie nehmen laut WI an einem speziell auf Erbschaftsfragen aufgebauten Weiterbildungskurs zum “Fachmakler für Erbschaftsimmobilien (EBZ)” teil.

“Es geht um große Vermögenswerte und damit um viel Verantwortung für die Berater”, sagt Rüdiger Grebe, Leiter der EBZ-Akademie. Der Beratungsbedarf bei Erben und Erblassern sei groß. Denn Erben müssten entscheiden, ob sie die Immobilie selbst nutzen, verkaufen oder vermieten wollen und ob Investitionen für Instandhaltungen oder Modernisierungen erforderlich werden.

Seite zwei: Alternative Immobilien-Verrentung

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Da viele keine nahen Angehörigen haben wird das sicher noch viel mehr werden.

    Kommentar von Jan Lanc — 23. Mai 2017 @ 17:49

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Generali: “Drei Geschäftsfelder – Drei Marken”

Niedrigzins, Run-off, vertriebliche Neuaufstellung: Im Sommer hat die Generali vier Millionen Lebensversicherungsverträge verkauft. Jetzt wird die Dialog im Markt neu aufgestellt. Cash. sprach mit Dr. David Stachon, Vorstand Digitale und Unabhängige Vertriebe bei der Generali Deutschland.

mehr ...

Immobilien

Wohn-Riester: Das müssen Sie wissen

Bauherren und Käufer von selbstgenutztem Wohneigentum können sich bei einer Wohn-Riester geförderten Finanzierung oft Vorteile von mehreren Zehntausend Euro sichern. Dennoch lassen immer noch viele die staatliche Unterstützung ungenutzt. Oft aus purer Unwissenheit. Laut aktueller LBS-Riester-Umfrage haben sich mehr als 60 Prozent der Menschen noch nicht mit der Riester-Förderung beschäftigt, mehr als 40 Prozent wissen nicht, ob sie förderberechtigt sind.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...