Anzeige
23. Mai 2018, 13:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Timbercreek: Positiver Ausblick für US-REITs bleibt bestehen

Der gewerbliche Immobilienmarkt in den USA hat im ersten Quartal 2018 eine negative Performance verzeichnet. Dies ist laut dem Assetmanager Timbercreek vor allem auf Veränderungen bei den Zinsen zurückzuführen. Trotzdem seien die Aussichten für börsennotierte Immobilienaktien (REITs) weiterhin gut.

New-york750-shutt 57571180 in Timbercreek: Positiver Ausblick für US-REITs bleibt bestehen

Skyline von New York

Trotz erhöhter Marktvolatilität, negativen Ergebnissen und Nettomittelabflüssen im ersten Quartal 2018 habe sich an dem positiven Ausblick von Timbercreek für den gewerblichen Immobilienmarkt in den USA seit Beginn dieses Jahres nichts geändert.

Der weltweit anlegende Immobilien-Asset-Manager erklärt in seinem jüngsten Quartals-Marktbericht, dass der Sektor insgesamt eine negative Performance von minus 7,8 Prozent im ersten Quartal dieses Jahres und Nettomittelabflüsse in Höhe von 8,5 Milliarden US-Dollar erlitten hat. Dies sei im Wesentlichen auf größere Veränderungen bei den Zinsen in einer relativ kurzen Zeitspanne zurückzuführen, so Timbercreek. Erst im Januar seien zehnjährige US-Staatsanleihen innerhalb von 45 Tagen um 0,55 Prozent gestiegen.

„Auch wenn die Vorzugspapiere von US-amerikanischen, börsennotierten Immobilienaktien (US REIT Preferreds) nicht immun gegen die Volatilität sind, die in anderen Bereichen des Marktes mit festverzinslichen Anleihen entstanden ist, so kommt das größere Risiko momentan nicht von einer normalen Erhöhung, sondern von einem sprunghaften Anstieg der Zinsen”, erklärt Claudia Reich Floyd, Portfoliomanagerin für globale REITs und Leiterin des Hamburger Büros von Timbercreek. „Ein Umfeld steigender Zinsen ist, über den längeren Zeitraum gesehen, prinzipiell gut für REITs; es kann aber empfänglich für kurzfristige Volatilität sein. Was wir im ersten Quartal erlebt haben, ist einer dieser kurzfristigen Signaltöne.”

Gute Ergebnisse auf lange Sicht

Über längere Zeit sowie im Vergleich zu US-Aktien betrachtet haben sich US REIT Preferreds besser geschlagen, so Timbercreek. In 14 der vergangenen 17 Jahren habe die Anlageklasse positive Erträge generiert und den S&P-500-Aktienindex um 2,9 Prozent jährlich übertroffen. Auf Sektorenbasis blieben die Bewertungen für REITs ermäßigt.

Timbercreek sieht aktuell Anlagechancen an Standorten mit Datenzentren aufgrund des höheren Internet- und Datenverkehrs sowie deren Nachfrage nach mehr Platz. Auch der Bereich von vermieteten Einfamilienhäusern sei in den Vereinigten Staaten gut aufgestellt, um ein überdurchschnittliches Wachstum im Vergleich zu anderen Liegenschaftstypen zu erzielen, so Reich Floyd.

Timbercreek ist ein weltweit anlegender Immobilien-Asset-Manager, der gemeinsam mit seinen Tochtergesellschaften ein Vermögen von 8,0 Milliarden kanadischen Dollar (rund EUR 5,3 Milliarden) verwaltet. 1999 in Toronto gegründet, folgt Timbercreek nach eigenen Angaben einer wertorientierten Investmentphilosophie und hat sich auf Anlagechancen in konservativ gemanagten, risikoablehnenden alternativen Anlageklassen mit Fokus auf Immobilien spezialisiert. (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

DVAG: Richtig versichert Skifahren

Pulverschnee, Sonnenschein und ordentlich Geschwindigkeit – Skifahren ist beliebt. Der Spaßfaktor ist hoch, die Verletzungsgefahr leider auch. Die DVAG klärt auf, welche Versicherungen wichtig sind und gibt Tipps zum sicheren Skifahren.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Boom im Osten, Rekorde im Norden

Ob nun Hamburg, Hannover, Berlin oder Dresden – im Norden und Osten der Bundesrepublik steigen die Immobilienpreise in allen Metropolregionen an. Trotzdem gibt es deutliche Preisunterschiede.

mehr ...

Investmentfonds

Davos: Kritik am Weltwirtschaftsforum

Heute beginnt das 49. Weltwirtschaftsforum in Davos unter der Überschrift: “Globalisierung 4.0: Auf der Suche nach einer globalen Architektur im Zeitalter der Vierten Industriellen Revolution”. Kritik gibt es nicht nur an Besuchern wie dem brasilianischen Präsidenten Bolsonaro, sondern auch am Motto.

mehr ...

Berater

Rechtsstreit mit dem Versicherer: Gefährliche Vakanzphase

Eine gerichtliche Auseinandersetzung mit dem privaten Krankenversicherer ist für den Versicherten nicht ohne Risiko. Für die Dauer des Prozesses ist sein Versicherungsschutz unter Umständen nicht mehr gewährleistet. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Christof Bernhardt

mehr ...

Sachwertanlagen

Ernst Russ AG verliert beide Vorstände auf einen Schlag

Sowohl der Vorstandssprecher Jens Mahnke als auch Vorstandsmitglied Ingo Kuhlmann werden im Juni beziehungsweise Ende März aus der Ernst Russ AG (ehemals HCI Capital) ausscheiden. Ein bisheriges Aufsichtratsmitglied springt ein.

mehr ...

Recht

Pflegeunterhalt: Wenn Kinder für ihre Eltern haften

Die Deutschen werden immer älter. Damit wächst auch die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Alten- und Pflegeheimen. Die Kosten hierfür sind hoch. Vielfach benötigen Eltern in diesem Fall die finanzielle Hilfe ihrer Kinder. Für diesen Fall gibt es genaue Regeln, wie eine Übersicht des Arag-Rechtsschutzes zeigt.

 

mehr ...