Anzeige
15. Januar 2018, 07:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aufwärtstrend bei Immobilienaktien in 2018 intakt

In 2018 sollen die Gesamterträge für weltweit börsennotierte Immobilienaktien (Real Estate Investment Trusts, REITs) nach Aussage des Immobilien-Asset-Managers Timbercreek etwas moderater ausfallen als im vergangenen Jahr.

Timbercreek - Claudia Reich Floyd-Kopie in Aufwärtstrend bei Immobilienaktien in 2018 intakt

Claudia Reich Floyd, Timbercreek, sieht den deutschen Büromarkt weiter im Aufwärtstrend.

Timbercreek erwartet einen Anstieg auf US-Dollar-Basis in einer Bandbreite von acht bis zehn Prozent, nach 11,4 Prozent 2017. Die Erträge werden sich dabei aus einer Bardividende von 4,6 Prozent sowie einem Ertragswachstum von vier bis fünf Prozent zusammensetzen, hervorgerufen durch höhere zu erzielende Mietpreise, die Fertigstellung von neuen Projekten und zunehmende Akquisitionen im Immobilienbereich, so Timbercreek. Zu einem der großen Gewinner 2018 werde der deutsche Büromarkt mit sinkendem Leerstand und steigenden Marktmieten, besonders in den sieben größten deutschen Städten, gehören.

“Quelle alternativer Erträge”

“In einem Umfeld, in dem die weltweiten Aktienmärkte neue Höchststände erreichen und festverzinsliche Wertpapiere auf steigende Zinsen treffen, halten wir Immobilienangebote für eine wertvolle Quelle alternativer Erträge”, sagt Claudia Reich Floyd, Portfoliomanagerin und Leiterin des Hamburger Büros von Timbercreek. “Ein Ertragswachstum, das die Inflation übertreffen sollte, und die Diversifikation machen globale REITs damit erneut zu einer attraktiven Asset-Klasse für 2018.” (fm)

Foto: Timbercreek

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Spahn kündigt weitere Anhebung der Pflegeversicherungsbeiträge an

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat eine weitere Anhebung der Beiträge zur Pflegeversicherung angekündigt. “Ich kann ihnen jetzt schon sagen: Wir werden in den nächsten Jahren die Beiträge nochmals erhöhen müssen”, sagte der CDU-Politiker in der ARD-Sendung “Maischberger”.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel setzt zu Jahresbeginn wieder stärker auf Metropolen

Der Anteil von Einzelhandelsanmietungen in den Metropolen hat nach Angaben von Jones Lang LaSalle im ersten Quartal 2018 wieder deutlich zugenommen. Dabei setze sich der Trend zur Anmietung kleinerer Flächen fort.

mehr ...

Investmentfonds

Verbrauchervertrauen: Banken top, Digital Giants flop

Die deutschen Verbraucher haben laut einer Studie von A.T. Kearney im europäischen Vergleich große Bedenken bezüglich der Weitergabe ihrer Finanzdaten. Einen besonders schweren Stand haben die sogenannten Digital Giants.

mehr ...

Berater

Qualitypool bietet zwei neue Apps an

Der Maklerpool Qualitypool startet kostenlose Apps für seine Vertriebspartner und deren Endkunden. Die App “hQ – Das Partnercockpit” soll Vertriebspartner mit neuen Features unterstützen, Kunden erhalten die dazugehörige App “FinUp”, um ihre bestehenden Verträge und passende Angebote jederzeit einsehen zu können.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin fährt Handelsplattform für Optionen in die Parade

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Interactive Services Worldwide Ltd. den unerlaubten Betrieb von Einlagengeschäften untersagt und die unverzügliche Abwicklung der Geschäfte verfügt.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...