USA: Zahl der Neubauverkäufe legt deutlich zu

In den USA ist die Zahl der verkauften Neubauten gestiegen. Im August seien auf das Jahr hochgerechnet 629.000 neue Gebäude veräußert worden, teilte das Handelsministerium in Washington mit. Analysten hatten mit 630.000 Verkäufen gerechnet.

Der hohen Nachfrage in den USA steht ein zu geringes Angebot an Häusern gegenüber.

Allerdings revidierte das Ministerium die Daten für den Vormonat nach unten. Demnach seien im Juli nur annualisiert 608.000 Neubauten verkauft worden und nicht wie zuvor gemeldet 627.000. Damit war der Juli-Wert der niedrigste seit fast einem Jahr.

Aufgrund der Abwärtsrevision der Juli-Daten ergibt sich ein Anstieg im August von 3,5 Prozent im Monatsvergleich. Analysten waren von einem leichten Zuwachs um 0,5 Prozent ausgegangen.

Zahl der nicht abgeschlossenen Hausverkäufe legt zu

Die Zahl der noch nicht abgeschlossenen Verkäufe zeigte sich dagegen rückläufig. Die sogenannten schwebenden Hausverkäufe gingen in den USA im August im Vergleich zum Vormonat um 1,8 Prozent zurück, wie die Maklervereinigung National Association of Realtors (NAR) am Donnerstag in Washington mitteilte.
Das ist der stärkste Rückgang seit Januar. Analysten hatten nur ein Minus von 0,5 Prozent erwartet. Der Rückgang folgt auf einen Rücksetzer im Vormonat von korrigiert 0,8 (zunächst 0,7) Prozent. Im Jahresvergleich gingen die Verkäufe im August um 2,5 Prozent zurück. Auch das war stärker als erwartet. (dpa-AFX)Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.