Wohneigentum: Drei Tipps für mehr Budget

In der Bevölkerungsgruppe der 30- bis 45-Jährigen wissen nur 13 Prozent der Bundesbürger genau, welche Immobilie sie sich leisten können. Wie sie sich schnell orientieren und ihren finanziellen Spielraum vergrößern können, zeigt der Immobiliendienstleister Dr. Klein.

Eine besonders sparsame Berechnung des Budgets ist den Experten zufolge nicht empfehlenswert.

Bessere Bedingungen für den Nachwuchs, Absicherung im Alter, Unabhängigkeit von Vermietern – die Gründe für die eigenen vier Wände sind vielfältig. Eines bleibt laut Dr. Klein jedoch immer gleich: Der Weg ins Eigenheim beginnt mit der Finanzierung.

Laut einer repräsentativen Umfrage, die der Immobiliendienstleister im dritten Quartal 2018 in Auftrag gegeben hat, ist sich jedoch mehr als die Hälfte aller Deutschen gar nicht bewusst, für welche Immobilie das eigene Budget reicht.

Für alle, denen es auch so gehe, liefern Online-Budgetrechner einen schnellen Überblick. Darüber hinaus gebe es eine Reihe von Möglichkeiten, den eigenen finanziellen Spielraum zu vergrößern.

Tipp 1: Das Sparschwein plündern

Wer ein Eigenheim erwerben möchte, der sei gut beraten vorher seine Sparstrümpfe zu prüfen. Denn beim Eigenkapital gelte die simpelste aller Faustregeln: Je mehr, desto besser.

Je mehr Eigenkapital Immobilieninteressenten einbringen, desto sicherer sei auch die Baufinanzierung. Das belohnen viele Banken mit niedrigeren Zinsen und einem erheblich preiswerteren Darlehen.

Seite zwei: Wie kommen Sie an mehr Kapital?

1 2 3 4Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.