27. Februar 2018, 14:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohneigentum: Immobilienpreise im Bundesländervergleich

Die Preise für deutsche Wohnimmobilien sind in den vergangenen Jahren rasant angestiegen, doch in welchen Bundesländern sind Häuser und Eigentumswohnungen am teuersten? Eine aktuelle Auswertung des Finanzdienstleister Dr. Klein liefert die Antwort.

Wohneigentum: Immobilienpreise im Bundesländervergleich

Halle an der Saale: Nirgendwo in Deutschland sind die Preise für Häuser und Wohnungen derzeit niedriger als in Sachsen-Anhalt.

Für die Untersuchung haben die Experten von Dr. Klein tatsächlich bezahlte Immobilienpreise für Wohnungen und Häuser ausgewertet und geben einen Überblick über die Preise im zweiten Halbjahr 2017.

So habe sich unter anderem ergeben, dass Bremer Wohnungen derzeit 234 Euro pro Quadratmeter günstiger seien als Häuser. Ähnlich sei es in Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen, während sich die Preise für beide Immobilienarten im Saarland etwa die Waage halten.

In Bayern, Brandenburg und Hessen haben Käufer dagegen deutlich mehr für Wohnungen als für Häuser bezahlt. In Bayern betrage die Differenz ganze 1.414 Euro pro Quadratmeter, in den beiden anderen Ländern 751 beziehungsweise 710 Euro pro Quadratmeter.

Sachsen-Anhalt besonders günstig

“In Bayern haben wir enge Metropolen und ein knappes Wohnungsangebot“, erläutert Jens Budke, Spezialist für Baufinanzierung bei Dr. Klein in München. Außerdem gebe es weniger Bestandwohnungen als Neubauten, was den Preis zusätzlich hochtreibe. In der Hansestadt Hamburg gaben Wohnungskäufer immerhin 650 Euro pro Quadratmeter mehr aus.

Was den durchschnittlichen Quadratmeterpreis für Wohnungen angehe, seien Hamburg, Berlin und Bayern nach wie vor die Spitzenreiter, während Sachsen-Anhalt mit den geringsten Wohnungspreisen das Schlusslicht bilde.

In den Städten in Sachsen-Anhalt sind die Preise insbesondere für Neubauwohnungen zum Teil durchaus höher – sie liegen aber natürlich auf einem anderen Niveau als zum Beispiel in Hamburg,” sagt Christian Köpper, Spezialist für Baufinanzierung von Dr. Klein in Magdeburg.

Kaum günstige Wohnungen in Hamburg

Der landesweite Markt für Eigentumswohnungen ist laut Köpper relativ klein, und wer nicht in der Stadt leben wolle oder müsse, der könne schon wenige Kilometer außerhalb relativ günstig bauen oder kaufen.

Direkt vor dem Schlusslicht Sachsen-Anhalt liegen im Bundesländervergleich das Saarland und Thüringen. Durchschnittlich seien Wohnungen in Hamburg derzeit über dreimal so teuer wie in Sachsen-Anhalt (gemittelt 1.237 Euro pro Quadratmeter).

In der Hansestadt seien kaum günstige Eigentumswohnungen zu finden, da die Quadratmeterpreise in der zweiten Hälfte 2017 bei 1.370 Euro begannen. Mit teilweise deutlich unter 600 Euro pro Quadratmeter seien die Einstiegspreise in den Flächenländern Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Sachsen, Rheinland-Pfalz und Thüringen am günstigsten.

Seite zwei: Höchstpreise in Bayern und Hessen

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Millionen Menschen in Deutschland von Wohnkosten überlastet

Teure Mieten und hohe Wohnungspreise machen vielen Menschen in Deutschland schwer zu schaffen. Rund 11,4 Millionen Personen lebten 2019 in Haushalten, die von hohen Wohnkosten finanziell überlastet waren, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag mit. Das seien knapp 14 Prozent der Bevölkerung. 

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Alexander Schlichting wird Vorstands-Chef der Project Beteiligungen AG

Der Aufsichtsrat der Project Beteiligungen AG hat Alexander Schlichting (45) mit Wirkung zum 26. Oktober 2020 zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Ottmar Heinen ist “infolge divergierender Ansichten” ausgeschieden. Gleichzeitig verstärkt sich die für den Publikumsvertrieb verantwortliche Project Vermittlungs GmbH mit Christian Grall (34) als weiterem Geschäftsführer.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

 Pfandkredit: Das schnelle Geld aus dem Pfandleihhaus 

Laut dem Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes (ZdP) werden jährlich über 630 Millionen Euro an Krediten von rund 250 Mitgliedsbetrieben ausbezahlt. Die etwa eine Million Kunden, die diese unbürokratischen Blitz-Kredite nutzen, kommen aus allen Schichten. In Corona-Zeiten boomt das Geschäft mit Pfandkrediten. Für wen sich eine Pfandleihe lohnt?

mehr ...