16. Februar 2018, 11:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnimmobilien: Köln dynamisch, Dortmund stagniert

Die Preise für Wohnimmobilien entwickeln sich in den meisten westdeutschen Metropolen nach wie vor dynamisch, jedoch gibt es derzeit Ausnahmen von dieser Entwicklung. Das zeigt eine aktuelle Marktanalyse des Finanzdienstleisters Dr. Klein.

Wohnimmobilien: Köln dynamisch, Dortmund stagniert

Köln: Im Vergleich mit dem Vorjahresquartal verzeichneten Wohnungen hier das größte Preiswachstum.

Dr. Klein zufolge setzte sich der leichte Preisrückgang für Ein- und Zweifamilienhäuser in der Rheinmetropole Köln im vierten Quartal 2017 nicht fort – zum Jahresende wurden Häuser hier wieder um 2,52 Prozent teurer.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum seien die Preise sogar um 8,3 Prozent angestiegen, jedoch habe sich die Preisspanne verringert: Mit 7.250 Euro liege der höchste Quadratmeterpreis etwa 1.300 bis 1.500 Euro unter dem der vorherigen drei Quartale.

Im Mittel geben Hauskäufer und Bauherren Ende 2017 2.305 Euro pro Quadratmeter aus und damit 50 Euro pro Quadratmeter mehr als im dritten Quartal.

Nachdem er zwei Quartale in Folge gesunken war, stieg der Medianpreis für Wohnungen in Köln wieder leicht an, so Dr. Klein. Weiterhin können auch der Einstiegspreis (933 Euro pro Quadratmeter) und der Index anstiege verzeichnen. Letzterem zufolge kosten Kölner Wohnungen 2,71 Prozent mehr als im Vorquartal und seien 13,25 Prozent teurer als im Vorjahresquartal.

Düsseldorf: Wohnungen besonders dynamisch

Anders als in Köln bewegen sich die Preise für Häuser in Düsseldorf kaum. Dort betrage die Steigerung zum Vorquartal gerade einmal 0,23 Prozent, während der Medianwert nur um einen Euro pro Quadratmeter ansteige.

Ende letzten Jahres habe das günstigste Haus der Stadt 530 Euro pro Quadratmeter und das teuerste 8.558 Euro pro Quadratmeter gekostet – genauso viel wie im dritten Quartal.

Im Vergleich dazu legen Düsseldorfer Wohnungen laut Dr. Klein stärker zu: Ihr Preis steigt im Vergleich zum Vorquartal um etwa 4,5 Prozent.

Auch die Preisspanne liege deutlich höher als zuvor. So sei die günstigste Wohnung für 929 Euro pro Quadratmeter zu haben, was 250 Euro pro Quadratmeter teurer sei als im übrigen Jahr 2017. Weiterhin sei auch der Medianwert mit einem Plus von knapp 150 Euro pro Quadratmeter stärker gestiegen als in den vorherigen Quartalen.

Seite zwei: Strenge Banken in Dortmund

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...