Anzeige
14. Februar 2018, 10:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohninvestments: Was Anleger bei Zinshäusern beachten sollten

In vielen Lagen und Standorten des deutschen Marktes für Wohninvestments wird es für Anleger immer schwieriger, ausreichende Renditen zu erzielen. Welche Kriterien müssen Privatanleger beachten, um doch Erträge mit Zinshäusern zu machen?

Wohninvestments: Was Anleger bei Zinshäusern beachten sollten

In guten Lagen werfen Zinshäuser wie dieses derzeit kaum attraktive Renditen an die Investoren ab.

Abgesehen vom Ausweichen auf kleinere Standorte stellt sich für Zinshauskäufer die Frage, mit welchen weiteren Strategien sie ausreichende Erträge erzielen können.

“Zufriedenstellende Mietrenditen sind nur erzielbar, wenn Fluktuation in den ‘richtigen’ Flächen besteht und modernisiert wird“, beschreibt Oliver Moll, Inhaber und Geschäftsführer von Moll & Moll Zinshaus, die Situation in den Metropolen.

“Zum Teil sehen wir auch ein Ausweichen in den Markt für möblierte Wohnungen, den wir für Privatanleger aufgrund seiner gegebenenfalls negativen steuerlichen Implikationen, dem deutlich erhöhten Aufwand in der Verwaltung sowie den sehr hohen Instandhaltungskosten jedoch sehr kritisch betrachten“, ergänzt er.

Sanierung bietet Renditemöglichkeiten

Auch laut Angela Thamm, Geschäftsführerin von Thamm & Partner, ist es aktuell nicht möglich, Zinshäuser in guten Lagen mit attraktiven Renditen zu finden.

“Eine Möglichkeit bestünde im Erwerb von heruntergewirtschafteten Mietshäusern, verbunden mit umfassenden Modernisierungsmaßnahmen. Aktuell ist es noch möglich, elf Prozent der Modernisierungskosten pro Jahr auf die Miete umzulegen.”

“Wir sind spezialisiert auf die Kernsanierung von Baudenkmälern und müssen feststellen, dass im Berliner Raum nur noch selten Investmentmöglichkeiten auf den Markt kommen. Allerdings sind andere Standorte noch vielversprechend, Leipzig zum Beispiel, aber auch Görlitz. In beiden Städten sind wir sehr aktiv“, berichtet sie.

Auf attraktive Lage achten

Allerdings übersteigt die umfassende Modernisierung eines Zinshauses oft die Möglichkeiten von Privatanlegern. Zu groß ist dabei die Gefahr finanzieller Risiken. Sie sollten sich daher auf Objekte konzentrieren, die nicht sanierungsbedürftig sind.

Anders sieht es bei professionellen Investoren aus. Sofern sie das entsprechende Know-how mitbringen, können sie durch Aufwertung von Objekten mit Modernisierungsstau gute Renditen erzielen. Generell gilt es für Investoren, beim Kauf eines Zinshauses weitere wichtige Kriterien zu beachten.

“Auf städtebaulicher beziehungsweise Quartiersebene spielt das direkte Umfeld eine ausschlaggebende Rolle: Wie ist die Immobilie in die Nutzungsstrukturen eingebettet, welchen Mix bietet das Quartier den Bewohnern und wie ist die zukünftige Entwicklung einzuschätzen?“, nennt Dahler wichtige Punkte. „Die Lage sollte annehmbar sein, also zum Beispiel nicht direkt an einer Autobahn oder einer Zugtrasse“, ergänzt Thamm.

Seite zwei: Rolle der Infrastruktur

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Versicherungstipps: Die erste eigene Wohnung

Wann ist ein Mensch wirklich erwachsen? Mit der Volljährigkeit, einem Job, eigenen Kindern? Die Mehrheit der Bundesbürger sieht das Mieten der ersten eigenen Wohnung als einen der wichtigsten Meilensteine für das Erwachsenwerden.

mehr ...

Immobilien

Streit um Namen an Klingelschildern – Verstoß gegen die DSGVO?

Verstößt das Klingelschild eines Mieters an der Haustür gegen die Datenschutzgrundverordnung? Über diese Frage ist ein heftiger Streit entbrannt. Der Immobilien-Eigentümerverband Haus & Grund empfiehlt aktuell seinen Mitgliedern, vorsorglich die Namensschilder zu entfernen.

mehr ...

Investmentfonds

Aufstieg der ETFs

Exchange Traded Funds (ETF) werden bei den Deutschen immer beliebter. Das in ETFs verwaltete Kapital ist in zehn Jahren um über 560 Prozent gestiegen. Doch noch immer ist die Investitionsquote in Deutschland insgesamt sehr gering.

mehr ...

Berater

Kfz-Versicherung: Welche Merkmale den Tarif in die Höhe treiben

Was treibt den Preis einer Kfz-Versicherung in die Höhe? Und wie lässt sich der Preis am stärksten reduzieren? Die Antworten liefert ein aktueller Vergleich des Online-Portals Check24.

mehr ...

Sachwertanlagen

Beförderungs-Quartett bei ThomasLloyd

Das Geschäft der ThomasLloyd Gruppe wächst immer weiter. Das macht auch neue Führungskräfte notwendig. Gleich vier Mitarbeiter auf einmal konnten sich in dieser Woche über Beförderungen zum Managing Director freuen.

mehr ...

Recht

Wohin mit Nachbars Laub? Ab über die Hecke!

Der Indian Summer begeistert mit rot-, gold- und braungefärbten Blättern. Doch wenn die Laubmassen zusammengekehrt und entsorgt werden müssen, kommt schnell mal schlechte Laune auf – besonders, wenn es sich Nachbars Laubgut handelt. Muss man sich darum kümmern?

mehr ...