30. Oktober 2019, 14:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Brickblock startet Security Token auf Immobilienanlage

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat das erste Wertpapierinformationsblatt (WIB) für einen öffentlichen STO in Deutschland in der Sparte Immobilien genehmigt.

Shutterstock 1286735344 in Brickblock startet Security Token auf Immobilienanlage

Die bei dem STO ausgeschütteten Security Tokens repräsentieren Teilnahmescheine für eine Immobilie in Wiesbaden. Das Immobilienvermögen beträgt 2,2 Mio. €. Die Rendite der Security Tokens korreliert mit den Mieteinnahmen der Zweckgesellschaft der Property Schönbergstraße 31 GmbH.

Für öffentliche Wertpapierangebote in Deutschland mit einem Gesamtzeichnungsvolumen von bis zu 8 Mio. € ist ein WIB erforderlich. Angebote im Wert von 8 Mio. € oder mehr erfordern einen vollständigen Verkaufsprospekt.

Erleichterter Zugang

Die Security Tokens werden in einem allgemein als “Tokenisierung” bezeichneten Prozess in der Blockchain registriert. Die Tokenisierung ermöglicht kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) den Zugang zum Kapitalmarkt mit weniger finanziellem und bürokratischem Aufwand.

“STO’s bieten eine Finanzierungsoption, bei der keine Bankdarlehen zur Verfügung stehen”, sagte Axel von Goldbeck, Partner des globalen Rechtsgeschäfts DWF. “Dies ist ein großer Vorteil für KMUs, die Probleme damit haben, Bankdarlehen für den Zugang zum Kapitalmarkt zu erhalten, und insbesondere für Immobilieneigentümer.”

„Neue Technologien wie Blockchain und Smart Contracts eliminieren unnötige Vermittler, senken Kosten und beschleunigen Transaktionen“, sagte Peter Schott, Manager der Property Schönbergstraße 31 GmbH. “Weniger Managementaufwand und mehr Transparenz sind ein Gewinn für Manager und Investoren.”

Die Technologie und das Portal zur Erschließung dieses Potenzials liefert das Berliner Unternehmen Brickblock. Brickblock betreibt die Plattform ScalingFunds, die Fondsmanagern digitale Tools zur effizienteren Beschaffung und Verwaltung von Investitionen bietet. Das Unternehmen konzentriert sich weiterhin ausschließlich auf die Betreuung von institutionellen Kunden und akkreditierten Anlegern und verleiht sein Whitelabel-Produkt für dieses Projekt, um das Potenzial der Blockchain-Technologie im Einzelhandel zu demonstrieren.

Blockchain-Strategie der Bundesregierung

Bis vor kurzem war unklar, wann dieses Potenzial realisiert werden konnte. Dies änderte sich am 18. September 2019, als die Bundesregierung eine umfassende Blockchain-Strategie veröffentlichte, die auch einen gesetzlichen Entwurf für das Angebot von STO’s enthielt. Die Genehmigung der BaFin für die Liegenschaft Schönbergstraße erfolgte weniger als eine Woche nach Veröffentlichung der Strategie.

“Ich freue mich sehr, dass die Bundesregierung beschlossen hat, Blockchain-Regelungen einzuführen, die immaterielle Anlagen ermöglichen”, sagte Jakob Drzazga, CEO und Geschäftsführer von Brickblock. “Es ist an der Zeit, dass die Branche von einer effizienteren und transparenteren Art der Wertpapieranlage profitiert.”

Die Technologie von Brickblock wird derzeit von Peakside Capital zur Verwaltung eines Immobilieninvestmentvehikels mit einem Eigenkapitalziel von 200 Mio. € eingesetzt und von Uavend Property and Leisure zur Verwaltung einer Zweckgesellschaft, die eine Immobilie im Wert von 35 Mio. € in Großbritannien repräsentiert.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Digitaler Antragsprozess: Diese Lebensversicherer haben es drauf

Die IT-Sparte des Analysehauses Franke und Bornberg unterstützt Versicherer auf ihrem Weg in digitale Antragsprozesse. Die größten Fortschritte verzeichnet Franke und Bornberg im Bereich Lebensversicherung. Jeder vierte Lebensversicherer setzt bereits auf digitale Antragsprozesse von Franke und Bornberg.

mehr ...

Immobilien

Immobilien als Anlage gegen den Minuszins

Die überwiegende Mehrheit der Deutschen hält Investitionen in Immobilien für sehr wertstabil und für eine gute Maßnahme, sich vor einer Minderung des Geldwertes zu schützen. Das sind die zentralen Ergebnisse einer Online-Umfrage des Hamburger Fintechs Exporo zum Thema „Anlageverhalten in der Niedrigzinsphase”, zu der im November diesen Jahres 1.000 Bundesbürger befragt wurden.

mehr ...

Investmentfonds

Globaler Fonds für Nachranganleihen kommt von Bantleon

Der Asset Manager Bantleon hat den globalen Publikumsfonds Bantleon Select Corporate Hybrids aufgelegt, der primär in nachrangige Unternehmensanleihen von etablierten Investment-Grade-Schuldnern investiert. Den Hauptbestandteil des Fonds bilden in Euro denominierte Anleihen. Um die Renditechancen zu steigern, kann das Portfolio Management zudem in Anleihen anderer Währungen aus Industrieländern investieren. Das Fremdwährungsrisiko wird nahezu vollständig abgesichert. Die Fokussierung auf Nachranganleihen von Schuldnern mit guter bis mittlerer Bonität ermöglicht eine höhere Rendite als bei Portfolios, die ausschließlich aus erstrangigen Anleihen derselben Schuldner bestehen, ohne ein höheres Insolvenzrisiko einzugehen.

mehr ...

Berater

Verbrauchertipps zum Weihnachtsgeld   

Gibt es bei Kündigung anteiliges Weihnachtsgeld für das laufende Jahr? Haben alle Mitarbeiter den gleichen Anspruch? Und wie viel Geld steht dann Teilzeitkräften zu? ARAG klärt die wichtigsten Fragen zur betrieblichen Bescherung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marvest startet drittes Crowdinvesting-Projekt

Die auf den maritimen Sektor spezialisierte Online-Plattform Marvest hat ihr drittes Projekt für Investoren veröffentlicht. Die Anleger können über eine “Schwarmfinanzierung” in ein Darlehen für einen Mehrzweckfrachter investieren. 

mehr ...

Recht

Betriebskostenabrechnung: 5 Tipps für Vermieter

Heizung, Wasser, Abwasser, Müllentsorgung, Versicherungen, Gebäudereinigung, Verwaltungskosten, Leerstand und mehr: Was ist umlagefähig, was nicht? Vor dieser Frage stehen Eigentümer von Mietimmobilien spätestens dann, wenn sie die jährliche Betriebskostenabrechnung erstellen und bestimmte Mindestanforderungen beachten müssen. Gerade Vermieter von kleineren Immobilien, die diese selbst verwalten, werden dabei vor einige Herausforderungen gestellt. Der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler fasst daher zusammen, was zu einer rechtssicheren und ordnungsgemäßen Betriebskostenabrechnung gehört.

mehr ...