10. September 2019, 14:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Büroimmobilie CoFactory im Berliner Stadtteil Tiergarten langfristig vermietet

Der Luxemburger Asset- und Investment-Spezialist REInvest Asset Management S.A. hat das Neubauprojekt CoFactory Berlin Mitte in Zusammenarbeit mit der Profi-Partner AG fertiggestellt und langfristig voll vermietet. Ursprünglich lag der Kaufpreis vor 1,5 Jahren bei rund 33 Millionen Euro.

Berlin Shutterstock 161067611-1-Kopie-2 in Büroimmobilie CoFactory im Berliner Stadtteil Tiergarten langfristig vermietet
 
Erworben wurde die CoFactory Berlin Mitte als Projekt im November 2017 für den in deutsche Büroimmobilien investierenden Fonds DRED. Der Fonds ist als Spezialfonds SICAV-FIS nach Luxemburger Recht für eine große deutsche Versicherungsgesellschaft aufgelegt.
 
Das Bürogebäude befindet sich in der Genthiner Straße 32-34 im Stadtteil Tiergarten des Bezirks Berlin-Mitte. Insgesamt umfasst das Gebäude mit seinem Untergeschoss, dem Erdgeschoss und sechs Obergeschossen rund 6.100 Quadratmeter Mietfläche sowie 25 Tiefgaragenstellplätze. Das Gebäude ist energetisch optimiert und langfristig an Titel Media sowie Sennder Logistik vermietet.

Lage ausschlaggebend für den Kauf

„Die Herausforderung war der komplette Leerstand beim Kauf des Projektes. Wir waren allerdings absolut von der Lage überzeugt und alle Analysen haben unsere Einschätzung bestätigt.
 
Rechtzeitig zur Fertigstellung konnten wir die CoFactory Berlin-Mitte deutlich über den ursprünglich kalkulierten Zielmieten langfristig voll vermieten und damit den Verkehrswert nach nur eineinhalb Jahren um über 20 Prozent heben“, erklärt Hans Stuckart, geschäftsführender Vorstand von REInvest Asset Management.

Verbesserung der Nettoanfangsrendite

„Das bedeutet für unseren Fondsinvestor eine Verbesserung der Nettoanfangsrendite bei diesem Objekt um rund 60 Basispunkte und das in einer wirklich guten Lage von Berlin“, sagt Stephan Böttger, Fondsmanager des REInvest DRED.
 
Die CoFactory Berlin-Mitte liegt im Quartier Lützow-Viertel. Gerade dieses Quartier entwickelt sich seit einiger Zeit sehr dynamisch. Es profitiert von der zentralen Lage zwischen der City-Ost und der City West im historischen Kern Berlins.

Berlin als innovativer Standort

Berlin wuchs alleine von 2012 bis 2018 um rund 270.000 Einwohner. Das Wirtschaftswachstum lag 2018 bei 3,1 Prozent und damit bundesweit auf dem ersten Platz. Der Leerstand bei Gewerbeimmobilien sinkt seit 2008 stetig und für das laufende Jahr 2019 wird er bei 1,5 Prozent erwartet.
 
„Berlin ist nach Jahren des Wandels heute ein hoch dynamischer und innovativer Standort mit sehr guten Wirtschaftsperspektiven. Die Nachfrage bei Büroflächen in guten Lagen hat bereits zu erheblichen Engpässen geführt. Heute müssen Büronutzer gerade bei Flächen über 3.000 Quadratmetern bereits eine Vorlaufzeit zur Anmietung von rund 24 Monaten einkalkulieren“, so Böttger weiter.
 
Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Pensionskassen: Mit Volldampf in den Untergang?

Der Niedrigzins beschäftigt Pensionskassen seit 10 Jahren. Diese Entwicklung nimmt durch die Corona-Krise weiter an Fahrt auf. Arbeitgeber sollten jetzt Risiken evaluieren und Handlungsoptionen prüfen, meint das Beratungshaus auxilion.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Die unbequeme Wahrheit über Erfolg in der Selbstständigkeit

Wenn Sie als selbstständiger Finanzdienstleister sich wirklich von der Konkurrenz abheben und zu den besten gehören möchten, dann geht das nur außerhalb der Komfortzone. Gastbeitrag von Trainer und Berater Dieter Kiwus

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Hälfte der Steuerzahler will Soli-Ersparnis zurücklegen

Mehr als die Hälfte der Steuerzahler, die im kommenden Jahr durch den Wegfall des Solidaritätszuschlags mit einer Entlastung rechnen, will das zusätzliche Nettoeinkommen zurücklegen. Das ergab die jüngste Umfrage im Deutschland-Trend des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), die von INSA Consulere im Auftrag des DIA durchgeführt worden ist.

mehr ...