6. April 2019, 07:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Sachwert Kontor und Primus Concept kooperieren

Die Deutsche Sachwert Kontor AG (DSK) und Primus Concept Unternehmensgruppe wollen künftig zusammenarbeiten: Primus als Bauträger und DSK als Vermarkter. Teilweise wird die DSK teilweise exklusiv die Immobilienprojekte der Primus Gruppe am Markt anbieten.

Kooperation in Deutsche Sachwert Kontor und Primus Concept kooperieren

DSK und Primus arbeiten künftig Hand in Hand.

Die hohe Nachfrage sowie die wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen für Pflege- und Seniorenimmobilien haben das Unternehmen zu diesem Schritt veranlasst. “Wir schließen damit eine wichtige Produktlücke für unsere Vertriebspartner”, erklärt Vorstand Curt-Rudolf Christof.

Enger werdender Beschaffungsmarkt

Aktuell machen sich viele etablierte Pflegeimmobilien-Vermittler Sorgen über die Beschaffung geeigneter Objekte für ihre Endkunden. Der Beschaffungsmarkt gerade für Teileigentum wird enger, weil institutionelle Investoren diese rentable Assetklasse für sich entdeckt haben. Der freie Finanzdienstleister sucht nun nach zuverlässigen Lösungen. Die aktuelle Marktlage erfordert neue Wege und Partnerschaften.

Nach einer mehrjährigen gemeinsamen Annäherung und Profilschärfung der jeweiligen Geschäftsmodelle treten die beiden Unternehmen nun gemeinsam an, um den Kapitalanlageimmobilienmarkt zugunsten der freien Finanzdienstleister und Vermittler zu gestalten, heißt es in einer Presseaussendung. Beide Unternehmen bleiben dabei eigenständig.

Langjährige Expertise von DSK und Primus

Die Deutsche Sachwert Kontor AG unter der Leitung von Vorstand Curt-Rudolf Christof mit Ihrer historischen Kernkompetenz als Anbieter und Vermarkter von Kapitalanlageimmobilien sowie in der Bauträgerbetreuung. Die Primus Concept Unternehmensgruppe besitzt eine langjährige Kernkompetenz im Bereich Immobilienvermarktung, Vermittlernetzwerk und Vertriebskoordination am Immobilienmarkt. Das sichert den bei der DSK AG angeschlossenen, freien Vertriebspartnern Zugang zu Objekten ohne institutionelle Beteiligung.

“Wir begrüßen Vermittleranfragen und streben gemeinsam nach weiteren Marktanteilen.” so die beiden Unternehmensvorstände Christof und Schilcher. Damit sei die Kooperation Primus/DSK AG ein attraktiver und leistungsstarker Partner für Vermittler zur Objektbeschaffung für Endkunden. Weitere Projekte und Standorte in Bayern, Baden-Württemberg und Niedersachsen sind bereits in der Aufbereitung und sichern die Lieferfähigkeit dieser Kooperation.

Erstes gemeinsames Projekt: DSK Nr. 46 Pflegezentrum Prüm

Die bisher auf den wohnwirtschaftlichen Immobilienmarkt spezialisierte Deutsche Sachwert Kontor AG mit Sitz in Erding bringt mit dem Projekt DSK Nr. 46 Pflegezentrum Prüm nun das erste Neubau-Pflegeheim als Teileigentum auf den Markt – mit 4,2 Prozent p.a. anfänglicher Mietrendite. Der Pachtvertrag läuft 25 Jahre zuzüglich fünf Jahre Verlängerungsoption. Zeitnah folgen frisch renovierte, wohnwirtschaftliche Bestandsimmobilien in Stuttgart und Ansbach. Weiterhin steht dem DSK-Vermittlernetzwerk künftig das gesamte Pflegeimmobilienportfolio der Primus-Gruppe zur Verfügung.

Steigende Nachfrage nach Senioren- und Pflegeimmobilien

DSK-Vertriebspartner haben in der Vergangenheit die Mehrwerte und Kernkompetenzen der DSK AG, die insbesondere dem hohen Engagement des Vorstandes Curt-Rudolf Christof zu verdanken sind, kennen und schätzen gelernt. Im Vermittlernetzwerk der DSK AG entstand in den letzten Jahren ebenfalls verstärkt eine spürbar dynamisch steigende Nachfrage nach Senioren-und Pflegeimmobilien. Durch die Kooperation DSK/Primus wird diese Lücke nunmehr geschlossen.

“Durch die Bündelung der Kräfte Deutsche Sachwert Kontor AG und Primus Concept Unternehmensgruppe entstehen perspektivisch für beide Partnerunternehmen Synergieeffekte. Zwei starke Partner stehen für Vermittlerservice und unterstützen Ihren Vermittlererfolg zum Wohle Ihrer Endkunden”, erklären die beiden Unternehmensvorstände Christof und Schilcher. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Allianz: Dental-Zusatzversicherungen ohne Wartezeit überzeugen im Vertrieb

Die zum 1. Januar 2020 eingeführten Allianz Dental-Zusatztarife ohne Wartezeiten kommen beim Vertrieb und Kunden gut an. Das zeigen die Halbjahreszahlen, die die Allianz Private Krankenversicherungen jetzt veröffentlicht hat.

mehr ...

Immobilien

Urteil: Hausverkäufer haftet nicht für investierte Kosten von Kaufinteressenten

Kaufinteressenten, die bereits vor Abschluss eines notariellen Kaufvertrags Ausgaben tätigen, um den Wert der Immobilie zu prüfen, tun dies auf eigenes Risiko. Sie bekommen die Kosten beim Scheitern der Kaufverhandlungen im Normalfall nicht vom Eigentümer ersetzt. Die W&W-Tochter Wüstenrot Immobilien weist auf ein Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf (24 U 21/19) hin.

mehr ...

Investmentfonds

Was das Gold-Silber-Ratio zurzeit wirklich aussagt

Einer der interessantesten Indikatoren für Rohstoff-Investoren hat im bisherigen Jahresverlauf eine bemerkenswerte Entwicklung gezeigt. Was bei seiner Bewertung zu berücksichtigen ist, erklärt Investing.com-Analyst Robert Zach.

mehr ...

Berater

Vermittler erwarten Rückgang des Provisionsumsatzes um 14 Prozent

Der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung hat Ende Juni eine zweite “Corona-Umfrage” durchgeführt, an der 461 Mitglieder teilgenommen haben. Das Ergebnis: Offenbar werden die Makler wieder optimistischer.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds besorgt sich fünf Millionen Euro am Kapitalmarkt

Der Asset Manager Lloyd Fonds AG hat heute die Wandelschuldverschreibung 2020/24 im Nennbetrag von fünf Millionen Euro erfolgreich am Kapitalmarkt platziert. Die Emission stieß insbesondere bei den neuen Investoren auf positive Resonanz.

mehr ...

Recht

“Mein Name ist Hufeld”: BaFin warnt vor Fake-Anrufen und -E-Mails

In Deutschland und der Schweiz gibt es einen besonders dreisten Fall des so genannten Enkel-Tricks.  So geben sich Cyber-Betrüger als Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) oder seine Pressesprecherin aus. Die BaFin warnt deutlich vor falschen Anrufen und Fake-E-Mails.

mehr ...