Für Klimaschutz und gegen Wohnungsnot: Klöckner setzt auf Holzhäuser

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner setzt aus Gründen des Klimaschutzes verstärkt auf Holzhäuser. „Eine stärkere Nutzung von Holz bindet langfristig CO2, zum Beispiel beim Hausbau. Treibhausgasemissionen können so bis zu 56 Prozent gegenüber herkömmlichen Hausbauten eingespart werden“, sagte die CDU-Politikerin der „Rheinischen Post“.

 

Auch im Kampf gegen die Wohnungsnot könnten Holzbauten aus Sicht der Ministerin helfen. „Holzhäuser können dank hohem Vorfertigungsgrad schnell aufgebaut werden“, betonte Klöckner.

Allerdings gebe es noch rechtliche Hindernisse etwa beim Brandschutz, die aufgrund innovativer Entwicklungen im modernen Holzbau nicht mehr gerechtfertigt seien. Hier seien die Bundesländer gefragt, Bauvorschriften abzubauen, sagte die Ministern. (dpa/AFX)

 

Foto: Shutterstock 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.