Mehr als die eigenen vier Wände: Was beim Kauf einer Eigentumswohnung wichtig ist

Wer eine Eigentumswohnung kauft, erwirbt mehr als nur die eigenen vier Wände. Interessenten sollten sich immer das ganze Haus ansehen, um abzuschätzen, welche Folgekosten möglicherweise auf sie zukommen. Denn ihnen gehört immer auch ein Anteil am Gemeinschaftseigentum.

Bei der Besichtigung sollte deshalb auch auf dem Grundstück, in den Flurflächen, beim Dach und an der Außenfassade auf mögliche Baumängel, Defizite und Schäden geachtet werden. Nur so lässt sich unliebsamen Überraschungen vorbeugen. Der Ratgeber der Verbraucherzentrale „Eigentumswohnung: Auswahl und Kauf“ bietet ausführliche Informationen und Checklisten zur Orientierung.

„Spielregeln“ und Finanzierung

Das Buch behandelt zudem weitere wichtige Themen wie Finanzierung, Vertrag, Notartermin, Abnahme sowie Übergabe. Es begleitet die Leserinnen und Leser von der Suche bis zur Schlüsselübergabe – egal, ob sie eine gebrauchte Wohnung oder einen Neubau erwerben.

Zudem informiert es über die Rechtslage bei Mängeln und Streitigkeiten innerhalb der Eigentümergemeinschaft. Wer bei einer gebrauchten Immobilie in eine bereits bestehende Gemeinschaft eintritt, kann Ärger möglicherweise vorbeugen, indem er sich bereits im Vorfeld über die „Spielregeln“ und den Umgang miteinander informiert.

Foto: LBS

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.