10. Oktober 2019, 16:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rasanter Start von Mimco in Deutschland

Nach knapp einem Jahr hat die deutsche Tochtergesellschaft des Asset- und Investment-Managers Mimco Capital Sàrl aus Luxemburg – die neu gegründete Mimco Asset Management GmbH – rund 180.000 Quadratmeter vermietbarer Fläche in der eigenen Verwaltung.

Shutterstock 1405476194 in Rasanter Start von Mimco in Deutschland

Der Fokus liegt auch auf B- und C-Städten (Symbolfoto, hier: Jena).

Die in Berlin ansässige Mimco Asset Management ist im Dezember 2018 mit dem neuen Geschäftsfeld Asset Management gestartet. Zuvor waren vornehmlich Aufgaben im Property Management von der ebenfalls zur Gruppe gehörenden Jurag Haus- und Immobilienverwaltung für die im Bestand befindlichen Liegenschaften erfüllt worden.

Aktuell werden im gesamten Bundesgebiet 22 Liegenschaften mit über 240 Mietern verwaltet. Die Nutzungsarten konzentrieren sich auf Einzelhandel, Büro und Wohnen. Zu den Nutzern zählen unter anderem Rewe, Media Markt, OBI, Tedi, Edeka, C&A, Postbank, Vodafone, Deutsche Bank sowie acht BMW Autohäuser der Cloppenburg Gruppe. Der Verkehrswert der Objekte beträgt über 150 Millionen Euro.

Zu den Hauptaufgabengebieten der Mimco Asset Management zählt die Verwaltung der in Deutschland allokierten Fondsobjekte des neuen Everest One Fonds. Der Fonds wurde nach Luxemburger Recht als SICAV-FIAR aufgelegt und richtet sich an deutsche und französische Family Offices und institutionelle Investoren.

Liegenschaften mit Restrukturierungsbedarf

Er fokussiert sich auf Investitionen in höherrentierliche Liegenschaften mit Restrukturierungsbedarf. Dazu gehören Einzelhandelsobjekte sowie Bürogebäude, vorwiegend in Deutschland. Insbesondere wird in Immobilien mit Management-Aufwand bzw. Restrukturierungsbedarf sowie in Revitalisierungen investiert. Der Fonds hat ein Zielvolumen von rund 400 Millionen Euro.

„Unsere deutschen Fondsobjekte unmittelbar durch eine eigene Einheit vor Ort managen zu lassen, war genau die richtige Entscheidung. Das zeigen nicht nur die zügige Akquisition neuer Objekte für unsere Fonds durch die Spezialisten des Teams in Berlin, sondern auch bei der laufenden Verwaltung die überdurchschnittlich guten Vermietungsergebnisse“, erklärt Bernd von Manteuffel, Geschäftsführer von Mimco Capital und Jurag Haus- und Immobilienverwaltung GmbH & Co KG.

Fokus auch auf B- und C-Städten

„Unser Fokus liegt neben attraktiven Bestandsobjekten in prosperierenden B- und C-Städten insbesondere auf Objekten mit Management-Aufwand. Dazu gehören speziell Revitalisierungen und Restrukturierungen. Fachlich sind die Anforderungen dafür hoch, doch letztlich sind genau solche Objekte die Basis für höherrentierliche Investitionen. Hinzu kommt die zügige Umsetzung der zufließenden Investorengelder in lukrative Immobilien. Wir werden alleine in diesem Jahr weitere rund 50 Millionen für den Everest One investieren“, führt Roland Schleider, Head of Asset Management der deutschen Tochtergesellschaft Mimco Asset Management aus.

Mimco Capital wurde 2018 von Bernd von Manteuffel und Christophe Nadal gegründet. Beide haben zuvor als Hauptgesellschafter einen ebenfalls in Luxemburg aufgelegten Fonds initiiert. Dieser ist nach rund zwei Jahren mit 150 Millionen Euro voll investiert und von den Gründern im Januar 2019 geschlossen worden.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Reise­ver­trieb der Hanse ­Merkur inter­na­tional weiter gestärkt

Der Verwaltungsrat der HanseMerkur International AG (HMI) mit Sitz in Vaduz hat Fuad Izmirlija – vorbehaltlich der Zustimmung der Liechtensteiner Finanzmarktaufsicht FMA – zum Geschäftsleiter berufen. Der 49-jährige gebürtige Wiener wird seine bisherige Funktion als Country Manager Österreich und Schweiz für die HanseMerkur zusätzlich weiterhin ausüben.

mehr ...

Immobilien

Heizung erneuern: In fünf Schritten zur Austauschprämie

Raus mit der alten Ölheizung! Wer jetzt auf eine neue, klimaschonende Heizung umsteigt, bekommt dank der neuen Austauschprämie bis zu 45 Prozent der Kosten erstattet. Hausbesitzern locken neben dem Zuschuss niedrigere Verbrauchskosten und ein geringerer CO2-Ausstoß. So gelangen Immobilienbesitzer an die Förderung.

mehr ...

Investmentfonds

Deutscher wird Mastercard-Chef – Umsatzwarnung wegen Coronavirus

Ein deutscher Top-Manager wird neuer Vorstandschef beim US-Kreditkartenanbieter Mastercard. Der bisherige Produktvorstand Michael Miebach soll ab März zunächst die Bereiche Verkauf, Marketing, Services und Technologie verantworten und dann ab 1. Januar 2021 den Spitzenposten von Ajay Banga übernehmen. Das teilte Mastercard am Dienstag in Purchase im US-Bundesstaat New York mit.

mehr ...

Berater

DSGVO – weitere Bußgelder in Millionenhöhe?

Seit dem Inkrafttreten der DSGVO im Mai 2018 werden Datenschutzverstöße immer häufiger geahndet. Auch von der Verhängung von Bußgeldern berichten die Medien in den letzten Monaten immer wieder. Häufig handelt es sich dabei um Forderungen gegen große Konzerne wie Facebook und Google. Gilt das auch für weniger bekannte und weniger große Firmen?

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB: Erneuter Exit-Rekord mit Cloud-Software

Der Private-Equity-Dachfonds RWB International II hat mit der Veräußerung der Anteile an dem US-Software-Unternehmen Anaplan durch einen Zielfonds einen Rückfluss von über 13 Millionen US-Dollar erzielt. Das eingesetzte Kapital wurde dabei mindestens verzehnfacht.

mehr ...

Recht

Berlins Bürgermeister für 75-Prozent-Steuer auf Gewinn bei Bodenspekulation

Bodenspekulanten in Deutschland sollen nach Meinung von Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (SPD) drei Viertel ihres Gewinns an den Staat abführen müssen. Müller schloss sich am Montag der Forderung von SPD-Chef Norbert Walter-Borjans nach einer sogenannten Bodenwertzuwachssteuer an.

mehr ...