7. November 2019, 18:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Weniger Baugenehmigungen für Wohnungen in Berlin – aber warum?

Trotz hoher Nachfrage erlahmt der Wohnungsbau in Berlin. Von Juli bis September wurde der Bau von nur noch 3978 Wohnungen genehmigt. Das waren gut 28 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, wie aus Zahlen hervorgeht, die das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Donnerstag veröffentlichte.

Shutterstock 1343492975 in Weniger Baugenehmigungen für Wohnungen in Berlin - aber warum?

Der Senat hatte im Juni erste Pläne bekannt gegeben, die Mieten in der Stadt für fünf Jahre einzufrieren. Bis dahin waren die Baugenehmigungszahlen nur leicht rückläufig. Sie lagen im ersten Halbjahr mit 11 346 wie im Vorjahr gut zwei Prozent unter dem Vergleichszeitraum.

“Der Einbruch bei den Baugenehmigungszahlen sollte ein Weckruf für Berlin sein. Wohnungsbau und Wachstum werden ins Umland abgedrängt. Das ist die Folge von neubauhemmenden Strukturen in Politik und Verwaltung insgesamt”, kritisierte Maren Kern aus dem Vorstand des BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen am Donnerstag. “Es ist aber auch Folge des Mietendeckels, der hier seinen Schatten weit vorauswirft. Wir sagen es nochmal: Ein Mietendeckel baut keine neuen Wohnungen.”

Trend zu weniger Baugenehmigungen bereits seit 2018?

Der Berliner Mieterverein sieht das ganz anders: Den Trend zu weniger Baugenehmigungen habe es schon 2018 gegeben – und es gebe ihn bundesweit. Der Rückgang habe daher rein gar nichts mit dem Mietendeckel zu tun, so Mieterverein-Geschäftsführer Reiner Wild. “Im Übrigen ist der Neubau vom Mietendeckel komplett ausgenommen.”

Die Initiative Neue Wege für Berlin fordert vom Senat einen Richtungswechsel beim Wohnungsbau. “Bei der Anzahl der Baugenehmigungen ist der Senat inzwischen in einer Abwärtsspirale, die die Stadt in Sachen Wohnungsbau weiter um Jahre zurückwerfen wird”, so der Vorsitzende der Initiative, Heiko Kretschmer. Der Regierende Bürgermeister solle den Wohnungsbau zur Chefsache machen und eine Taskforce für den Wohnungsbau einsetzen.

Christian Gräff, Sprecher für Bauen und Wohnen der CDU-Fraktion Berlin, erklärte, die Zahlen seien ein Armutszeugnis für die Koalition der Bauverhinderer. “Senat und Koalition tragen damit die Verantwortung für die größte Neubaukrise unserer wachsenden Stadt seit der Wiedervereinigung.” (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Fahrerflucht bei Parkplatzbeule – das kann teuer werden

Vielen Autobesitzern ist es bereits passiert. Das Auto wird auf dem proppenvollen Parkplatz des Einkaufszentrums abgestellt. Nach dem Einkauf stellt man fest, dass sich eine lange Schramme über den Kotflügel zieht oder dass eine Stoßstange eingedellt ist. Weit und breit ist kein Unfallverursacher zu sehen. Der hat sich schnellstmöglich aus dem Staub gemacht. Die Folgen für Verursacher und Geschädigte.

mehr ...

Immobilien

7 x Baufinanzierung: Was man über Zinsbindung, Nebenkosten und Förderung wissen muss

Kaufen oder mieten? Wie hoch sind die Nebenkosten? Wann gibt es Baukindergeld? Erhalten wir Zuschüsse für den Umbau des Elternhauses? Rund um die Baufinanzierung haben künftige Immobilienbesitzer viele Fragen. Die sieben häufigsten Fragen der Kunden – und seine Antworten – hat Ralf Oberländer, Baufinanzierungsexperte bei Schwäbisch Hall, zusammengetragen.

mehr ...

Investmentfonds

Wirecard kooperiert mit indonesischer Bank

Wirecard, Spezialist für digitale Finanztechnologie, und die Bank Mandiri, eine der größten Banken Indonesiens, arbeiten zusammen, um digitale Finanzlösungen für Unternehmenskunden anzubieten.

mehr ...

Berater

Bundesgerichtshof nimmt Yelp-Bewertungen unter die Lupe

Fünf Sterne oder nur zwei? Auf Yelp beurteilen Internet-Nutzer das Café nebenan wie ihr Sportstudio. In die Gesamtnote fließen allerdings nicht alle Bewertungen ein. Ist das rechtmäßig? Der BGH soll nun entscheiden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weiterer Aufsichtsrat für Crowdinvesting-Startup

Die Hamburger KlickOwn AG hat Worna Zohari, ehemals Vorstand des Immobilienunternehmens Gagfah und CEO der BGP Gruppe, als Mitglied des Aufsichtsrates gewonnen. Das Unternehmen plant eine weitere Crowdinvesting-Plattform mit Hilfe der Blockchain-Technologie.

mehr ...

Recht

Neue Grundsteuerberechnung ab 2025

Die Grundsteuerreform ist beschlossen, Details bleiben aber weiterhin ungewiss. Fest steht, dass die neue Berechnung ab 2025 gilt – wie Bundesländer und Kommunen diese aber en Detail handhaben werden, ist derzeit noch unklar. Abhängig wird die Höhe der Steuer von Wohnort, Grundstück und Gebäude sein, dafür müssen alle Grundstücke neu berechnet werden.

mehr ...