8. April 2019, 14:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohninvestments: Produktmangel verändert den Markt

Am deutschen Transaktionsmarkt für Wohnimmobilien wurden im ersten Quartal etwa drei Milliarden Euro investiert. Damit bleibt das Volumen ganze 56 Prozent hinter dem ersten Quartal des Vorjahres zurück, wie eine aktuelle CBRE-Analyse zeigt.

Wohninvestments: Produktmangel verändert den Markt

Moderne Wohnformen: Unter anderem werden Wohntürme aktuell immer beliebter bei den Investoren.

Jedoch weisen die Experten darauf hin, dass die Übernahme der börsennotierten österreichischen Immobiliengesellschaft Buwog durch die Vonovia für rund drei Milliarden Euro das Ergebnis zu Beginn des vergangenen Jahres bestimmte.

“Der im Vergleich zum Vorjahreszeitraum augenscheinliche Rückgang am Transaktionsmarkt bietet aufgrund des Buwog-Deals von 2018 ein verzerrtes Bild”, erläutert Konstantin Lüttger, Head of Residential Investment beim globalen Immobiliendienstleister CBRE.

Internationale Akteure drängen in den Markt

“Zudem sehen wir eine gute Pipeline, die im weiteren Jahresverlauf auf den Markt kommen werden und so das Geschehen am Wohninvestmentmarkt antreiben dürften – auch wenn dieses Angebot der Nachfrage der Investoren dennoch nicht entsprechen wird.”

Auch bei den Renditen wird dieser Nachfrageüberhang offensichtlich: “Seit Sommer 2018 hat sich der Überhang weiter ausgedehnt. Insbesondere internationale Asset und Investment Manager drängen in den deutschen Wohnungsmarkt. In der Konsequenz sind die Renditen aller Risikoklassen weiter deutlich rückläufig”, so Lüttger weiter.

“Angesicht der ungebrochen hohen Nachfrage nationaler wie internationaler Investoren können wir bisher nicht beobachten, dass sich die öffentlichen Diskussionen um den Wohnmarkt, wie sie speziell in Berlin geführt werden, auf das Marktgeschehen auswirken”, sagt Michael Schlatterer, Team Leader Valuation Advisory Services bei CBRE in Berlin.

Seite zwei: Projektentwicklungen immer attraktiver

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Digital Week by CASH.: 11 Webinare für Ihren digitalen Vertriebserfolg

Vom 28.9. bis 2.10. 2020 veranstaltet Cash. die Digital Week. In 11 Webinaren geht es um die richtige Digital-Strategie, um so die Chance für Makler und Vermittler auf mehr Umsatz zu erhöhen. Melden Sie sich an und nutzen Sie diesen Mehrwert für Ihre vertriebliche Praxis.

mehr ...

Immobilien

Leipzigs Wohnungsmarkt dreht in Richtung Überversorgung

Leipzig verfügt über einen bezahlbaren Wohnungsmarkt ohne Anspannung. Mehr noch: Aufgrund gegenläufiger Tendenzen – ein stark steigendes Angebot trifft auf eine einbrechende Nachfrage – droht der Markt in Richtung Überversorgung zu drehen.

mehr ...

Investmentfonds

Corona-Krise trifft europäische Banken härter als ihre US-Wettbewerber

Die von der Coronakrise ausgelösten wirtschaftlichen Verwerfungen, haben US-Banken scheinbar besser weggesteckt als ihre europäischen Pendants. Das zeigt zumindest eine Untersuchung der Deutschen Bank.

mehr ...

Berater

Mehr Haftpflichtverträge durch Hunde-Boom

Während der Coronapandemie scheint die Sehnsucht nach einem Hund zu wachsen. Hundezüchter vermelden einen Ansturm auf Welpen, viele Tierheime sind wie leergefegt. Bei der R+V Versicherung spiegelt sich dieser Trend in einem deutlichen Anstieg der Hundehaftpflicht- und Operationskostenversicherung wieder.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate: Mega-Deal mit ehemaligem Quelle-Areal in Nürnberg

Der Immobilien- und Investment-Manager Corestate Capital Group hat den Hauptabschnitt der Trophy-Quartiersentwicklung “The Q” in Nürnberg für einen Fonds der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) erworben. Das Investitionsvolumen der Transaktion beläuft sich auf über 300 Millionen Euro. 

mehr ...

Recht

Insolvenz wegen Corona: Wie Unternehmer das als Chance nutzen

Die Auswirkungen der Corona-Krise treffen viele Unternehmen, einige stehen vor dem Aus. Eine Insolvenz kann ein Ausweg aus der Misere sein. Was gilt es zu beachten und was bringen die seit März 2020 geltenden Erleichterungen des Insolvenzrechts?

mehr ...