Wulff Aengevelt: „Ideologischer Irrweg Bestellerprinzip“

Und ein Ende der Erhöhungsspirale ist nach Ankündigung zahlreicher SPD-geführter Landesfinanzministerien und Gremien immer noch nicht abzusehen.

Fazit

Kann das Bestellerprinzip schon breiten Mietkreisen keine Verbesserung des Wohnraumstandards, keinen Mietstillstand und erst recht kein vermehrtes erschwingliches Wohnungsangebot bringen und im Ergebnis also nicht helfen, wie soll es wundersam dann Käufern helfen?

Tatsächlich ist die “Wegbestellung und Wegdeckelung“ des Maklers nicht Verbraucherschutz, sondern rein ideologiebasiert und damit durch und durch untauglich und bedeutet im Ergebnis einen immensen Schaden für die Verbraucher!

Foto: Aengevelt Immobilien

 

Mehr Beiträge zum Thema Bestelleprinzip:

DVAG: Maklervertrieb wird zur brotlosen Kunst

Immobilienkauf: Barley will das Bestellerprinzip

Bestellerprinzip: IVD sagt Nein und will Provisionsteilung

1 2 3 4Startseite
2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.