7. Januar 2020, 13:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Alexander Betz wird Vorstand bei der Patrizia AG

Das Immobilienunternehmen Patrizia AG verstärkt seinen Vorstand per 1. Januar 2020 mit drei weiteren Mitgliedern für die Bereiche Digitalisierung, Technologie & Innovation sowie Personal. Einer der Neuen ist ein bekanntes Gesicht aus der Sachwertbranche.

Bildschirmfoto-2020-01-07-um-13 09 42 in Alexander Betz wird Vorstand bei der Patrizia AG

Alexander Betz arbeitet schon seit zwei Jahren für Patrizia und rückt nun in den Vorstand auf.

“Mit unserem erweiterten Vorstand beschleunigen wir unsere strategische Weiterentwicklung sowie Innovationen. Gleichzeitig verbessern wir unsere operative Exzellenz und bauen durch ein starkes, komplementäres Operational Board unsere Kundenorientierung weiter aus”, erklärt Wolfgang Egger, CEO und Gründer der Patrizia AG. 

Der Vorstand der Patrizia AG (Management Board) wird unverändert von Wolfgang Egger als Vorstandsvorsitzendem (CEO) geleitet und besteht aus Karim Bohn, Chief Financial Officer (CFO), Anne Kavanagh, Chief Investment Officer (CIO) und Klaus Schmitt, der seine Rolle als Chief Governance, Risk and Operating Officer (COO) neu ausrichtet, “um beide Funktionen angesichts des dynamischen Wachstums des Unternehmens zu stärken”, so die Mitteilung der Patrizia.

Alexander Betz wird “Chief Digitalisation Officer”

Drei neue Mitglieder wurden zudem in den Vorstand berufen:

· Alexander Betz wird Chief Digitalisation Officer (CDO). Betz war Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender der eFonds AG – heute die führende Vertriebsplattform für Sachwertanlagen – sowie Unternehmer in verschiedenen digitalen Plattformen. Bisher weitgehend unbekannt war, dass Betz bereits seit zwei Jahren bei Patrizia tätig ist und dort die Digitalisierung verantwortet. Zu seinen Aufgaben gehört der Ausbau der IT-Plattform von Patrizia, “mit dem Ziel die operative Exzellenz und Servicequalität für Kunden weiter zu verbessern”, heißt es in der Mitteilung.

· Dr. Manuel Käsbauer übernimmt die Funktion des Chief Technology & Innovation Officer (CTIO). Er ist seit 2012 für Patrizia aktiv und leitet derzeit das Technology & Innovation Team. 

· Simon Woolf wird Chief Human Resources Officer (CHRO). Seit 2019 verantwortet er auf globaler Ebene den Bereich Human Resources bei Patrizia. Zuvor war er als Senior Vice President HR für den internationalen Bereich von Sony Music Entertainment mit 42 Standorten weltweit. 

Neues “Operational Board”

Ergänzend zum Vorstand werde das neue “Operational Board” wichtige Business- und operative Funktionen vereinen. Das Operational Board umfasst europaweite Funktionen für Asset Management (Rikke Lykke), Capital Markets (Dr. Konrad Finkenzeller), Fund Management (Edmund Craston), Fund Services (Irmgard Linker), Transaktionen (Philipp Schaper) sowie die Regionen (Peter Helfrich). 

Foto: Efonds/Archiv

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Policen Direkt erweitert Geschäftsführung

Philipp Kanschik und Christopher Gentzler verstärken zum 01. Januar 2020 die Geschäftsleitung der Policen Direkt Versicherungsvermittlung GmbH. Zusammen mit der bestehenden Geschäftsführung werden sie den Ausbau des zuletzt stark gewachsenen Maklergeschäfts weiter vorantreiben.

mehr ...

Immobilien

McMakler knackt die Milliarden-Marke

Beste Stimmung auf dem Immobilienmarkt: Die Branche spricht bereits vom Superzyklus und ein Ende des Booms sehen Experten derzeit nicht. Diese Entwicklung spiegelt sich auch im Jahresrückblick von McMakler wider.

mehr ...

Investmentfonds

Globaler Branchenindex für Erneuerbare Energie schlägt MSCI World

Die umweltfreundliche Erzeugung von Energie ist einer der Megatrends der kommenden Jahre. Dies schlägt sich zunehmend an der Börse nieder. Jon Sigurdsen, Portfoliomanager des DNB Fund – Renewable Energy, analysiert, warum der MSCI World bereits 2019 übertroffen wurde.

mehr ...

Berater

Blau Direkt holt Kerstin Möller-Schulz in die Geschäftsführung

Ab Februar ist Kerstin Möller-Schulz neben CEO Lars Drückhammer und Oliver COO Pradetto neue Geschäftsführerin CFO beim Lübecker Maklerpool Blau Direkt.

mehr ...
22.01.2020

Simplify your job!

Sachwertanlagen

RWB steigert Umsatz zum fünften Mal in Folge

Die RWB Group hat im Jahr 2019 bei Privatanlegern und institutionellen Investoren insgesamt mehr als 77,5 Millionen Euro platziert. Mehr als drei Viertel des platzierten Kapitals entfallen auf das Kerngeschäft der Private-Equity-Dachfonds.

mehr ...

Recht

Negativzinszahlungen an die EZB steigen auf 25 Milliarden Euro

Im vergangenen Oktober senkte die Europäische Zentralbank (EZB) den Einlagenzins für Banken auf -0,5 Prozent. Gleichzeitig führte sie durch eine Zinsstaffelung einen Freibetrag ein: Einlagenüberschüsse in Höhe der sechsfachen Mindestreserve, die die Banken als Pflichteinlage bei den nationalen Zentralbanken unterhalten müssen, werden vom Negativzins ausgenommen. Eine heute anlässlich des Weltwirtschaftsforums in Davos vorgestellte Analyse des Hamburger FinTech-Unternehmens Deposit Solutions legt nun erstmals dar, wie sich die geldpolitischen Änderungen der EZB auf die Negativzinszahlungen der Banken konkret auswirken.

mehr ...