19. März 2020, 16:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Coronakrise: Warum Vermieter und Mieter an einem Strang ziehen sollten

Die Bundesregierung hat weitreichende Maßnahmen angeordnet, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Stark davon betroffen sind Handel- und Gewerbetreibende, die Mieter von Immobilien sind. Sie müssen ihre Tätigkeit zum Wohle der Allgemeinheit zum Teil oder ganz einstellen – mit entsprechenden Auswirkungen auf die Zahlungsverpflichtung für die Miete und damit auch die Vermieter.

131088766 in Coronakrise: Warum Vermieter und Mieter an einem Strang ziehen sollten

Ein Zettel am Eingang eines Modehauses in Halle (Saale) informiert Kunden über die Schließung des Geschäftes als Auswirkung auf die weitere Verbreitung des Coronavirus. 

“Juristisch gesehen könnte es sich in einem solchen Fall um eine sogenannte objektive Unmöglichkeit handeln. Das bedeutet, dass weder Vermieter noch Mieter für die Beeinträchtigung der Geschäftsbeziehung verantwortlich sind. Der Vermieter müsste keine Mängel beseitigen, der Mieter keine Miete zahlen“, sagt Rechtsanwalt Stefan Löfflad von W.I.R Jennißen und Partner in Köln, Teil des bundesweit tätigen W.I.R.-Verbunds von Immobilienrechtskanzleien.

Löfflad, der bereits mehrere Vermieter in diesem Zusammenhang berät, empfiehlt Vermietern und Mietern in der aktuellen Situation einen “solidarischen Dialog”. Das Einklagen von ausstehender Miete verspreche im Fall einer objektiven Unmöglichkeit sehr wenig Erfolg. Vermieter sollten vielmehr schnell auf ihre Mieter zugehen und gemeinsam nach Lösungen suchen.

“Zusammenhalt wichtiger denn je” 

“Am Ende ist weder Vermietern noch Mietern damit geholfen, wenn eine Seite in eine finanzielle Schieflage gerät. Oder anders formuliert: Zusammenhalt ist in diesen Zeiten wichtiger denn je, und es ist im Interesse aller, dass Vermieter und Handel- bzw. Gewerbetreibende an einem Strang ziehen”, so Löfflad.

“Fakt ist: Ein langfristiges und vertrauensvolles Mietverhältnis hat für Vermieter und Mieter einen enormen Wert – gerade auch mit dem Blick darauf, dass der aktuelle Ausnahmezustand ja auch einmal zu Ende sein wird. Vorübergehende finanzielle Einbußen bei der Miete lassen sich mit dem Fokus auf die Festigung und Fortsetzung der Geschäftsbeziehung hingegen womöglich verschmerzen.” (kb)

Foto: Picture Alliance 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

US-Wahlen: Welche Aktien sollten ins Portfolio?

In knapp einer Woche ist die US-Präsidentenwahl schon vorbei. Aber ob wir dann auch das Ergebnis kennen, steht in den Sternen. Ein Kommentar von Manuel Heyden, CEO von nextmarkets.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...