Indizes sind mit Vorsicht zu genießen

Bei Investitionsentscheidungen in Kapitalanlagen sollte mit Kennzahlen verschiedener Indizes vorsichtig umgegangen werden. Diese Erfahrung äußerte Kevin Ferro, einer der weltweit renommiertesten Hedge-Fonds-Manager, am Donnerstag auf dem ersten Portfolio Consulting Investmentforum in Frankfurt. ?Die zugrunde liegenden Zahlen sind nicht immer repräsentativ. Gerade bei Hedge-Fonds-Indizes finden sich oft Leichen im Keller. Es werden zum Beispiel Fonds gelistet, die schon seit Jahren geschlossen, und damit für den Markt nicht mehr zugänglich sind?, so Ferro weiter.

Kritisch gegenüber Indexvorgaben äußerten sich auch Markus Dahlheimer und Martin Wirth, Vorstandsmitglieder des FPM Frankfurt Performance Management AG. ?Wir sind davon überzeugt, dass mit einer disziplinierten Fundamentalanalyse und der Loslösung von Indexvorgaben eine langfristig überdurchschnittliche Rendite erzielt werden kann?, so der Fondsmanager Martin Wirth. Mit einem von Benchmarks losgelösten Stockpicking-Ansatz konnte FPM überdurchschnittlich gut abschneiden ? die beiden deutschen FPM-Fonds mussten aufgrund der starken Nachfrage geschlossen werden.

Beim ersten Portfolio Consulting Investmentforum trafen sich heutedie erfolgreichsten Finanzmanager der verschiedenen Anlageklassen. Mit der Veranstaltung bietet das unabhängige Family Office ein Forum, wo Trends und erfolgreiche Strategien aus unterschiedlichen Anlagebereichen beleuchtet werden. Dabei erstreckten sich die Themen von Private Equity, Hedge-Fonds, deutsche und europäische Aktien bis hin zu Anleihen aus Schwellenländern.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.