Union bringt neuen Auszahlplan

Union Investment, Frankfurt, bringt zum 1. Oktober 2005 ein fondsbasiertes Lösungskonzept für die Zeit nach erfolgtem Rentenbeginn. Mit der UniRenteAktiv können Anleger zum Ende ihres Berufslebens einmalig einen Betrag anlegen und sich dann monatlich eine Rente auszahlen lassen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Fondsauszahlplänen, so Union Investment, werde bei dieser Variante die monatliche Rente mit möglichst hohen konstanten Beträgen bis zum 85. Lebensjahr ausbezahlt.

Aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse wurde ein Mix aus 66,5 Prozent Renten- und 33,5 Prozent Aktienfonds als besonders ertragreich ermittelt. Ausgewählt wurde der Rentenfonds UniEuroRenta und der Aktienfonds UniGlobal.

Es ist möglich, eine dritte Person als Empfänger der Auszahlbeträge anzugeben. Sollte der Anleger während der Laufzeit versterben, ist die Vererbbarkeit der Fondsanlage sichergestellt.Die Kosten für den Auszahlplan basieren auf den beiden eingesetzten Fonds, die eine jährliche Verwaltungsvergütung von einem beziehungsweise 0,6 Prozent aufweisen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.