Konkurrenz für Fondsbörsen

Die Deutsche Börse will offenbar in den Handel mit Investmentfonds einsteigen und den Regionalbörsen damit Konkurrenz machen. Die Frankfurter Börse plant den Start des Handels mit Investmentfonds bereits für den Mai und strebt in der Zahl der gehandelten Fonds eine ähnliche Größenordnung wie die drei bestehenden Börsen an, schreibt das „Handelsblatt“ unter Berufung auf Finanzkreise. Zunächst seien 2.600 Fonds für den Handel im Freiverkehr vorgesehen.

Nach Informationen des Handelsblattes verzeichnen die Börsen Hamburg, Berlin und Düsseldorf im Fondshandel enorme Wachstumsraten. Mit einem Handelsvolumen von 1,4 Milliarden Euro in den ersten beiden Monaten des laufenden Jahres sei bereits fast die Hälfte des Vorjahresumsatzes von rund 3 Milliarden Euro erreicht worden.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.