Oppenheim legt Dach-Hedgefonds auf

Die Kölner Oppenheim Kapitalanlagegesellschaft mbH (OKAG) hat den ersten Dach-Hedgefonds in der Rechtsform eines Spezialfonds für einen institutionellen Investor in Deutschland aufgelegt. Der namentlich nicht genannte Investor platziert nach Unternehmensangaben insgesamt 60 Millionen Euro in dieses für den deutschen Markt neuartige Konstrukt. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Bonn/Frankfurt, hat bereits im Juni die Genehmigung erteilt.?Wir erhalten vom Markt eine sehr positive Resonanz für maßgeschneiderte Anlagelösungen im Bereich Hedgefonds?, sagt Dr. Rupert Hengster, Sprecher der Geschäftsführung der Oppenheim KAG, und erklärt: ?Die enge Verzahnung unserer Kollegen in Deutschland, deren Marktkenntnisse und Erfahrungen bei der Nutzung von Risikomanagementsystemen mit dem Wissen der Hedgefonds-Spezialisten von Attica in London erlauben uns solch individuelle Lösungsansätze hinsichtlich Anlagegrenzen, Reporting, Risikocontrolling und Performance-Messung.?Das Bankhaus hatte im Mai dieses Jahres in einem ersten Schritt über eine Luxemburger Tochtergesellschaft die Attica Alternative Investments Limited, London, sowie alle weiteren operativen Gesellschaften der Attica-Gruppe übernommen (cash-online berichtete).

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.