Anzeige
23. April 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DWS Go emittiert Express-Zertifikat

Ab sofort können Anleger das DWS Go BRIC Plus Express Zertifikat (DE000DWS0GP2) zeichnen. Das Express Zertifikat eröffnet Anlegern die Chance, das Potenzial des erfolgreichen Fonds DWS Invest BRIC Plus zu nutzen, dessen Wert sich seit Auflegung vor zwei Jahren verdoppelt hat. Damit begibt DWS GO erstmals ein Zertifikat mit einem modifizierten Auszahlungsprofil auf einen öffentlich erwerbbaren DWS-Fonds. Das DWS Go BRIC Plus Express Zertifikat unterscheidet sich von herkömmlichen Zertifikaten insbesondere durch den Mechanismus für den Fall, daß das Zertifikat nicht vorzeitig gekündigt wird. Ferdinand Haas, Leiter Strukturierte Produkte Deutschland bei der DWS: ?Im Gegensatz zu normalen Expresszertifikaten, die nur bei vorzeitiger Kündigung eine attraktive Auszahlung bieten, partizipiert der Anleger bei uns auch am Laufzeitende mit Turbolader und Airbag an der Wertentwicklung des Fonds.?

Das Zertifikat hat eine Laufzeit von bis zu fünf Jahren und zwei Monaten. Die Express-Struktur gewährt dem Anleger die Aussicht, an jährlichen Bewertungsterminen eine vorzeitige Rückzahlung des Zertifikats zu attraktiven Konditionen zu erzielen. Dabei liegen die Auszahlungen über den Tilgungsschwellen. Wird das Zertifikat nicht vorzeitig gekündigt, partizipiert der Anleger am Laufzeitende zu 145 Prozent an der positiven Wertentwicklung des Referenzfonds. Darüber hinaus bietet das Zertifikat einen Risikopuffer bei negativer Wertentwicklung des Referenzfonds. Das Zertifikat ist bei einem Wertverlust des Referenzfonds von bis zu 31 Prozent am Laufzeitende abgesichert. Sollte der Wertverlust des Referenzfonds mehr als 31 Prozent seit Emission des Zertifikats betragen, schneidet das Zertifikat dank des Risikopuffers immer noch besser ab als der Basiswert.

Das DWS GO BRIC Plus Express Zertifikat kann bis zum 7. Mai 2007 zum Emissionspreis von 100 Euro gezeichnet werden. Darin sind ein Euro Platzierungskosten enthalten. Für das Zertifikat kann ein Ausgabeaufschlag von bis zu zwei Prozent des Emissionspreises berechnet werden. Die Managementvergütung des zugrunde liegenden Fonds beträgt 1,5 Prozent jährlich. Die Zertifikate können ab 10. Mai 2007 auf Smart Trading in Frankfurt und bei der EUWAX in Stuttgart in Euro gehandelt werden. Das Zertifikat ist spätestens am 9. Juli 2012 fällig.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...