Anzeige
9. März 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erster Target-Return-Fonds der DWS

Die Deutsche-Bank-Tochter DWS, Frankfurt/Main, offeriert den Fünf Prozent Target Return 2010 (ISIN LU0277874797).
Der Fonds läuft drei Jahre, jedes Jahr im Februar werden jeweils fünf Prozent des Erstanteilwertes ausgeschüttet. Das Managementziel ist ein Rückzahlungswert von 100 Prozent des Erstanteilswerts am Ende der Laufzeit. Ein quantitativer Managementprozess mit systematischer Risikoreduzierung soll zur Erreichung der Zielrendite führen. Dabei wird eine Vielzahl möglichst kapitalmarktunabhängiger und untereinander wenig korrelierter Investmentstrategien genutzt und durch den Einsatz von Derivaten optimiert. Das Anlageuniversum besteht aus eigenen sowie Drittfonds und soll kontinuierlich um Zertifikate und andere Wertpapiere erweitert werden. Sollte die Zielrendite bereits vor dem Laufzeitende erreicht werden, schichtet das Management das Fondsvermögen in Geldmarktanlagen um und kann so das Ergebnis frühzeitig sichern. Die Anlagepolitik ist kursgewinnorientiert, was zudem die Chance auf hohe Steuereffizienz bieten soll.
Stephan Kunze, Leiter der DWS in Europa, erklärt: ?Der quantitative Managementansatz ist eine konsequente Weiterentwicklung der Strukturierungskompetenz der DWS. Bei den neuen Target-Return-Fonds kommt unser gesamtes Derivate Know-how zum Einsatz.?Die Zeichnungsfrist läuft noch bis zum 05. April 2007. Der Fonds wird am 10. April 2007 aufgelegt und läuft bis zum 09. April 2010. Die DWS behält sich vor, die Ausgabe neuer Anteile gegebenenfalls innerhalb der ersten Wochen nach Auflegung einzustellen. Die Kostenpauschale beträgt pro Jahr 1,1 Prozent.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Einmal Teilzeit und zurück? So funktioniert die Brückenteilzeit

Der Bundestag hat das neue Gesetz zum Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit verabschiedet. Arbeitnehmer in Unternehmen ab 45 Angestellten können ab 2019 die so genannte Brückenteilzeit wählen. Arbeitsrechtsexperten der Arag haben das Gesetz unter die Lupe genommen.

mehr ...

Immobilien

Ein Monat Baukindergeld: “Jeder Fünfte fragt im Erstgespräch”

Einen Monat nach Einführung des Baukindergeldes am 18. September verzeichnet Interhyp, Deutschlands größter Vermittler privater Baufinanzierungen, reges Interesse an der staatlichen Förderung.

mehr ...

Investmentfonds

Zweijährige US-Staatsanleihen erreichen Zehnjahres-Hoch

US-Anleihen haben diese Woche ein neues Rendite-Hoch erreicht. Das hat mindestens zwei Ursachen. Damit gibt es für US-Anleger wieder eine sichere Alternative zu den Aktienmärkten, die kein Verzicht auf Renditen bedeutet. Für deutsche Anleger sind US-Anleihen aber keine lohnende Anlage.

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

Warum das “Bitcoin-Urteil” so bedeutsam ist

In einem aktuellen Urteil des Kammergerichts Berlin zum Bitcoinhandel  werden der Finanzaufsicht BaFin Grenzen aufgezeigt. Für den AfW hat das Urteil noch in einem ganz anderen Zusammenhang Relevanz.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...