Anzeige
Anzeige
26. März 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Bergbaufirmen kaum ökologisch

In einer aktuellen Untersuchung hat die Rating-Agentur oekom research, München, die Aktivitäten der 20 weltweit bedeutendsten börsennotierten Metall- und Bergbauunternehmen und bewertet und geprüft, inwieweit ökologische und soziale Aspekte in der Unternehmenspolitik eine Rolle spielen. Die Notenskala reicht von A+ (beste Note) bis D- (schlechteste Note). Die beste Bewertung erhielt der britisch-australische Bergbaukonzern BHP Billiton mit der Note B+, gefolgt von dem US Aluminium-Konzern Alcoa. BHP Billiton und Alcoa konnten vor allem durch ihr hohes gesellschaftliches Engagement punkten. Im unteren Viertel der Rangliste rangieren die internationalen Stahlkonzerne Thyssen Krupp und Arcelor Mittal.

?Die Herausforderungen der Branche in den Bereichen Umwelt und Soziales sind verglichen mit anderen Industriezweigen sehr hoch”, erklärt Kristina Rüter, branchenverantwortliche Analystin bei oekom research.. Wie exponiert beispielsweise die Arbeitsbedingungen sind, zeige die Tatsache, dass nur ein einziges der analysierten Unternehmen keine tödlichen Arbeitsunfälle innerhalb der letzten drei Jahre verzeichnete: Der Kupferhersteller Norddeutsche Affinerie. Bei dem kürzlich fusionierten Stahlunternehmen Arcelor Mittal dagegen wurden im Jahr 2006 allein an Standorten in Kasachstan und Rumänien 47 Arbeiter Opfer tödlicher Unfälle, so Rüter. Die Unglücke ereigneten sich überwiegend in unterirdischen Minen und waren zumindest teilweise auf mangelnde Sicherheitsstandards zurückzuführen.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...