EasyETF setzt auf Infrastruktur

EasyETF bringt zwei Infrastrukturfonds auf den deutschen Markt. Die gemeinsame Plattform für börsengehandelte Investmentfonds (ETF) der französischen Gesellschaften Axa und BNP Paribas bietet ab sofort den EasyETF NMX30 Infrastructure Global (LU0315440411) und den EasyETF NMX Infrastructure Europe (LU0315455286) über die Deutsche Börse zum Handel an.

Die NMX-Indexfamilie basiert auf Erkenntnissen von Prof. Dr. Heinz Zimmermann, Lehrstuhlinhaber für Finanzmarkttheorie an der Universität Basel, und soll an die Risiko- und Renditeeigenschaften der Anlageklasse Infrastruktur angepasst sein.

Die Schweizer LPX GmbH mit Sitz in Basel, berechnet und publiziert die NMX-Indexfamilie. Im Gegensatz zu bisherigen Infrastrukturindizes sollen Basis-Infrastrukturunternehmen im Mittelpunkt stehen, welche durch eine natürliche Monopolstellung gekennzeichnet sind. Das Kürzel NMX für Natural Monopoly Index. Beispiele für natürliche Monopole sind Betreiber von Stromnetzen, Autobahnen, Pipelines sowie Flug- und Schiffshäfen. Die Indexfamilie soll eine geringe Korrelation zu anderen Anlageklassen aufweisen.

Beide Produkte können ohne Ausgabeaufschlag erworben werden und kosten jeweils 0,50 Prozent Verwaltungsgebühr im Jahr. (mr)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.