Fonds und Indizes im Klima-Check

Die Münchner Rating Agentur für nachhaltige Investments, oekom research, hat mit dem ?Climate Risk Portfolio Check? ein Instrument entwickelt, mit dem Fondsmanager und Investoren Anlagen auf Klimarisiken prüfen können.

Im Mittelpunkt des neuen Portfolio-Checks stehe ein von der Agentur entwickelter Klimarisiko-Index, der potenzielle Einflüsse von sechs klimabedingten Risiken auf verschiedene Branchen abbilde. Physische Faktoren seien ebenso berücksichtigt wie regulatorische Einflüsse, Markt-, Preis-, Rechts- und Reputationsrisiken.

Die jeweilige Risikoexposition werde im Index anhand von Skalenwerten von eins bis fünf dargestellt. Verschiedene Branchen seien entsprechend mit unterschiedlichen Index-Werten kategorisiert. So erreicht die Versorgerbranche in der Betrachtung einen Index-Wert von 4,42, die Automobilbranche folgt mit 4,25. Ebenfalls hohes Risikopotenzial schreiben die Experten der Immobilien- und der Tourismusbranche zu, die es auf Werte von 3,33 beziehungsweise 3,17 bringen. In geringem Maße betroffen seien dagegen die Medien- und die Softwarebranche mit den Werten 1,50 respektive 1,75.

Mit Hilfe der Branchenbewertungen hat oekom beispielhaft europäische Aktienindizes überprüft und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass selbst breit gestreute Portfolios unterschiedliche Risikoprofile aufweisen. So hat der Swiss Market Index aufgrund der vielen gelisteten Finanztitel einen verhältnismäßig niedrigen Risiko-Wert von 2,32. Der österreichische ATX weist der Untersuchung zufolge einen Risiko-Index von 2,71 auf, der französische CAC40 kommt auf 2,82 und der spanische Ibex auf 2,88. Der deutsche Dax rangiert mit einem Index-Wert von 2,79 im oberen Mittelfeld, der TecDax erreicht einen Risiko-Index von 2,40.

Für das aktive Management von Portfolios rät Rolf D. Häßler, Director Business Development bei oekom research: ?In Branchen mit hohem Klimarisiko ist es von besonderer Bedeutung, diejenigen Unternehmen auszuwählen, die sich aktiv mit den Risiken des Klimawandels auseinandersetzen und entsprechende Managementstrukturen und Maßnahmen implementiert haben.? (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.