Anzeige
10. Juni 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fonds und Indizes im Klima-Check

Die Münchner Rating Agentur für nachhaltige Investments, oekom research, hat mit dem ?Climate Risk Portfolio Check? ein Instrument entwickelt, mit dem Fondsmanager und Investoren Anlagen auf Klimarisiken prüfen können.

Im Mittelpunkt des neuen Portfolio-Checks stehe ein von der Agentur entwickelter Klimarisiko-Index, der potenzielle Einflüsse von sechs klimabedingten Risiken auf verschiedene Branchen abbilde. Physische Faktoren seien ebenso berücksichtigt wie regulatorische Einflüsse, Markt-, Preis-, Rechts- und Reputationsrisiken.

Die jeweilige Risikoexposition werde im Index anhand von Skalenwerten von eins bis fünf dargestellt. Verschiedene Branchen seien entsprechend mit unterschiedlichen Index-Werten kategorisiert. So erreicht die Versorgerbranche in der Betrachtung einen Index-Wert von 4,42, die Automobilbranche folgt mit 4,25. Ebenfalls hohes Risikopotenzial schreiben die Experten der Immobilien- und der Tourismusbranche zu, die es auf Werte von 3,33 beziehungsweise 3,17 bringen. In geringem Maße betroffen seien dagegen die Medien- und die Softwarebranche mit den Werten 1,50 respektive 1,75.

Mit Hilfe der Branchenbewertungen hat oekom beispielhaft europäische Aktienindizes überprüft und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass selbst breit gestreute Portfolios unterschiedliche Risikoprofile aufweisen. So hat der Swiss Market Index aufgrund der vielen gelisteten Finanztitel einen verhältnismäßig niedrigen Risiko-Wert von 2,32. Der österreichische ATX weist der Untersuchung zufolge einen Risiko-Index von 2,71 auf, der französische CAC40 kommt auf 2,82 und der spanische Ibex auf 2,88. Der deutsche Dax rangiert mit einem Index-Wert von 2,79 im oberen Mittelfeld, der TecDax erreicht einen Risiko-Index von 2,40.

Für das aktive Management von Portfolios rät Rolf D. Häßler, Director Business Development bei oekom research: ?In Branchen mit hohem Klimarisiko ist es von besonderer Bedeutung, diejenigen Unternehmen auszuwählen, die sich aktiv mit den Risiken des Klimawandels auseinandersetzen und entsprechende Managementstrukturen und Maßnahmen implementiert haben.? (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Hannover Rück erwartet 2018 größeren Ergebnissprung

Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück will nach einer absehbaren Gewinndelle 2017 im kommenden Jahr wieder höher hinaus. “Es ist unwahrscheinlich, dass wir 2017 den Gewinn je Aktie steigern”, sagte Vorstandschef Ulrich Wallin am Donnerstag und verwies auf die absehbar hohen Schäden durch Wirbelstürme und Erdbeben.

mehr ...

Immobilien

Top-Bürostandorte: Flächenmangel gefährdet Entwicklung

Die Top-Standorte des deutschen Bürovermietungsmarktes haben sich 2016 dynamisch entwickelt. Der Marktbericht Büroimmobilien von Immobilienscout24 Gewerbeflächen hat untersucht, in welchen der Städt die Mieten und Umsätze am höchsten sind.

mehr ...

Investmentfonds

“Öl bleibt unser Lieblingsrohstoff”

Lohnt sich 2018 die Investition in Rohstoffe? Und sollten Anleger in Zeiten fallender Börsenkurse auf Gold setzen? Über diese Fragen hat Cash. mit Simon Lovat gesprochen, er ist Rohstoffanalyst und Teil des Teams um den Carmignac Portfolio Commodities Fonds.

mehr ...

Berater

Company Builder “Finconomy” startet in München

Finconomy ist ein Company Builder für Fin- und Insurtechs, der sich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentriert. Das neue Unternehmen hat bereits drei Fintechs gegründet, die sich am Markt etablieren konnten. Bereits Anfang 2018 soll eine weitere Neugründung erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...