Invesco favorisiert Geldmarkt-Fonds

Die Fondsgesellschaft Invesco, London, sieht Geldmarkt-Fonds nach amerikanischem Vorbild als ideales Vehikel für Anleger, die nach einem Parkplatz für ihre liquiden Mittel suchen.

In den letzten Jahren hätten diese in den USA bereits seit langem beliebten Fonds auch in Europa steigende Zuflüsse verzeichnet. Die auch als Money Market Funds bekannten Fonds zielten auf ein Höchstmaß an Sicherheit, verfügten über ein AAA-Rating und zeichneten sich durch eine hohe Liquidität, taggleiche Auszahlungen und Marktrenditen in ihren jeweiligen Währungen aus, argumentiert Marc Doman, Managing Director von Invesco Aim Global Cash Management.

Während einige Banken mit undurchsichtigen Praktiken wie der Nutzung von Bareinlagen zur Kreditvergabe an Schuldner aller Couleur oder zum Kauf von zweifelhaften Wertpapieren entscheidend zu den aktuellen Problemen beigetragen hätten, seien US-Geldmarktfonds sehr transparente Anlagevehikel, die nur in äußerst sichere Wertpapiere investieren dürfen.

?Das aktuelle Marktumfeld kommt den US-Geldmarktfonds besonders zu Gute?, sagt Doman. So profitierten Fonds, die für ein optimales Verhältnis von Kasse- zu Wertpapierinvestments sorgen, direkt von der Kreditverknappung und dem hohen Spread zwischen dem Dreimonats-Euribor und dem Tagesgeldsatz Eonia. Aktuell liegt die Rendite von Euro-Geldmarktfonds bei durchschnittlich 106 Basispunkten über Eonia.

?Solange die Renditeabstände auf diesem Niveau verharren ? was auf absehbare Zeit der Fall sein dürfte ? sollte auch die Outperformance dieser Fonds anhalten?, meint Doman.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.