RCM lanciert Russland-Fonds

Auf den weiteren Aufstieg Russlands können Anleger mit dem Raiffeisen-Russland-Aktien (AT0000A07FS1) des österreichischen Asset Managers Raiffeisen Capital Management (RCM) mit Sitz in Wien setzen.

Der Fonds investiert in Aktien von Unternehmen, die ihren Sitz oder Tätigkeitsschwerpunkt in Russland oder den Nachfolgestaaten der UdSSR, den sogenannten GUS-Ländern, haben. Die Benchmark bilden im Verhältnis 80 zu 20 der MSCI Russia 10/40 und der MSCI Russia Small Cap. Derzeit sind die russischen Öl- und Gasunternehmen Lukoil und Gazprom prominent im Portfolio vertreten.

?Erdöl, Erdgas, Stahl, Kohle, Industriemetalle sind die unverzichtbaren Rohstoffe, um die ein immer härterer, weltweiter Wettbewerb entbrennt ? und Russland sitzt im wahrsten Sinn des Wortes an der Quelle: 33 Prozent der Wirtschaftsleistung, 52 Prozent der Staatseinnahmen und 63 Prozent aller Exporte stammen allein aus dem Öl- und Gassektor. Ein Ende des globalen Energie- und Rohstoffhungers ist nicht in Sicht und Russlands Reserven sind noch längst nicht erschöpft?, erklärt Angelika Millendorfer, Leiterin des Emerging-Markets-Teams.

Raiffeisen Capital Management erhebt eine jährliche Verwaltungsgebühr von zwei Prozent. (mr)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.