Anzeige
10. Juli 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schnäppchenjagd dank Dollar-Schwäche

Der US-Aktienmarkt bietet derzeit günstige Kaufgelegenheiten, weil auch Unternehmen mit soliden Bilanzen deutlich unterbewertet sind. So eine aktuelle Einschätzung der Fondsgesellschaft Noramco AG mit Sitz in Bollendorf in der Eifel. Bei Anlegern aus dem Euroraum spreche zudem der aktuelle Wechselkurs für ein Engagement in US-amerikanischen Titeln.

?Für Euro-Anleger ist der amerikanische Aktienmarkt momentan doppelt attraktiv. Hochwertige US-Unternehmen zeigen sich nicht nur günstig bewertet, sie sind auch noch zu einem günstigen Wechselkurs zu erwerben?, sagt Paul Becker, Vorstand der Noramco AG. Die weitere Entwicklung des US-Dollars sei unsicher. Anlass zum Optimismus, dass zumindest ein Ende der Schwächephase erreicht ist, gäben die bevorstehenden Wahlen in den USA. ?Es sind einschneidende Maßnahmen zur Sanierung des Haushalts sowie Steuer- und Konjunkturprogramme zu erwarten. Daraus sollten Impulse für eine mittel- bis langfristige Erholung des US-Dollars hervorgehen?, so Becker.

Globalisierung in vollem Gange

?Viele amerikanische Unternehmen sind international ausgerichtet und entwickeln sich so unabhängig zur US-Wirtschaft. Sie profitieren stärker vom globalen Gewinnwachstum?, erläutert Becker. Darüber hinaus begünstige die Schwäche des US-Dollar den Export. Zusätzlich erzielten die internationalen Niederlassungen der Unternehmen ihre Gewinne in starken Währungen wie dem Euro. Trotzdem seien viele US-Aktien unterbewertet, was nicht zuletzt auf die negative Stimmung bei Anlegern und Investoren durch die internationalen Finanz- und Immobilienkrise zurückzuführen ist.

US-Aktien gehören in die Asset Allocation

?Am US-Aktienmarkt werden eine Vielzahl bedeutender und weltweit tätiger Unternehmen gehandelt. Die Anlageregion USA sollte daher in einer ausgeglichenen Asset Allocation Berücksichtigung finden?, erklärt Normanco-Vorstand Becker. Die günstigen Einstiegspreise böten Anlegern jetzt eine gute Gelegenheit zum Aufbau eines langfristigen US-Investments ? auch im Hinblick auf die Abgeltungsteuer. Zur Risikostreuung innerhalb des US-Engagements sollten Aktienfonds mit unterschiedlichen Anlagestrategien kombiniert werden. (mr)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Jeder zweite Versicherer Opfer von Cyber-Kriminalität

Die Fälle von Cybercrime in der Versicherungsbranche häufen sich. Mehr als jeder zweite Versicherer (53 Prozent) war in den vergangenen zwei Jahren mindestens einmal Opfer von Cybercrime.

mehr ...

Immobilien

Deutsche Euroshop bleibt dank Zukauf und Niedrigzinsen auf Wachstumskurs

Der auf Einkaufszentren spezialisierte Immobilieninvestor Deutsche Euroshop AG bleibt dank eines Zukaufs in Tschechien und gesunkener Finanzierungskosten auf Wachstumskurs. Das Konzernergebnis ging allerdings leicht zurück.

mehr ...

Investmentfonds

Raum für eine staatliche Kryptowährung?

Schweden plant, im nächsten und übernächsten Jahr die e-krona einzuführen. Darüber, ob man eine von der Zentralbank initiierte Kryptowährung braucht, sprachen Kerstin af Jochnick von der schwedischen Zentralbank und Professor Sandner von der Frankfurt School of Finance. Die ersten Eindrücke vom Faros Institutional Investors Forum.

mehr ...

Berater

Mitarbeiterpotenzial voll ausschöpfen

Unternehmen bleiben profitabel, solange sie ein erfolgreiches Vertriebsmanagement mit engagierten Mitarbeitern besitzen. Schätzungen zufolge geben Firmen daher pro Jahr 1.000 Euro pro Arbeitnehmer im Rahmen von Schulungsmaßnahmen aus.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter machen Fortschritte

Die Insolvenzverwalter der deutschen Gesellschaften des Container-Anbieters P&R haben sich den direkten Zugriff auf die Anteile an der nicht insolventen Schweizer P&R-Gesellschaft gesichert, über die alle Einnahmen laufen. Der Unternehmensgründer hat nichts mehr zu sagen.

mehr ...

Recht

Et hätt noch immer jot jejange: Wirtschaft unvorbereitet auf Brexit

Laut Theresa May ist der Gordische Knoten bei den Brexit-Verhandlungen durchschlagen. Ob der Kompromiss das britische Parlament passiert, darf bezweifelt werden, bringen sich doch Mays Gegner bereits in Position.

mehr ...