SEB AM gliedert Fondsadministration aus

Großauftrag für Universal-Investment. Die Fondsgesellschaft SEB Asset Management, Tochter des schwedischen SEB Konzerns, lässt ihre deutschen Wertpapierfonds künftig von der Frankfurter Kapitalanlagegesellschaft verwalten. Das Volumen des verwalteten Vermögens beträgt rund neun Milliarden Euro.

Übertragen werden Backoffice-Aufgaben wie die Fondsbuchhaltung und das damit verbundene Berichtswesen einschließlich der Anlagegrenzprüfungen. SEB Asset Management wird sich nach eigenen Angaben auf die Stärken als Asset Manager konzentrieren.

?Der SEB-Auftrag ist ein Meilenstein für uns?, erklärt Universal-Investment-Geschäftsführer Oliver Harth. Darüber hinaus würden mit weiteren Fondsgesellschaften und Depotbanken Gespräche geführt. Künftige Abschlüsse könnten sich durchaus auf 30 bis 50 Milliarden Euro summieren. (mr)

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.