Wachstum bei Riester-Fonds verlangsamt

Die Nachfrage nach riestergeförderten Sparplänen hielt in den ersten neun Monaten trotz der Turbulenzen an den Aktienmärkten an ? allerdings auf geringerem Niveau als im Vorjahr. Den Absatzzahlen des BVI Bundesverband Investment und Asset Management, Frankfurt, zufolge schlossen im laufenden Geschäftsjahr über 300.000 Bundesbürger Riester-Fondssparpläne ab ? etwa so viele wie allein im letzten Vorjahresquartal.

Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte der Wert bei knapp 400.000 gelegen. Seit Jahresbeginn stieg die Anzahl der von deutschen Investmentgesellschaften verwalteten Riester-Fondssparpläne von 1,92 auf 2,2 Millionen.

In diesem Jahr erreichte die Riester-Rente die staatliche Förderhöchststufe mit der Riester-Grundzulage von 154 Euro und mit der Kinderzulage von 185 Euro pro Jahr.

VL-Investmentfondssparpläne büßen ein

Der Bestand an Investmentfondssparplänen für Vermögenswirksame Leistungen (VL) fiel dagegen in den ersten drei Quartalen um 600.000 Verträge auf 3,9 Millionen, in denen ein Gesamtvolumen von 4,5 Millionen Euro verwaltet wurde. Als Gründe für den Rückgang nennt der BVI die häufige Umwandlung von VL-Leistungen in solche der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) im Rahmen von Tarifverträgen und die nahende Abgeltungssteuer auf Kapitalerträge. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.