Allianz GI mit Verlusten

Das Geschäftsjahr 2008 endete für Allianz Global Investors mit Abflüssen von insgesamt 1,9 Milliarden Euro. Das verwaltete Vermögen der Allianz-Fondstochter sank von 290 Milliarden Euro auf 259 Milliarden Euro.

Ursachen seien vor allem Kursabschläge an den Kapitalmärkten und Vermögensabflüsse bei Publikumsfonds, so das Unternehmen. Mit 3,1 Milliarden Euro fiel im Privatkundengeschäft lediglich das Mittelaufkommen bei vermögensverwaltenden Dachfonds positiv aus. Acht Milliarden Euro flossen AGI dagegen von Seiten institutioneller Anleger zu.

?Mit Angeboten, die deutlich über die reine Kapitalanlage oder die Administration der Kundengelder hinausgehen, haben wir uns bei institutionellen Kunden immer stärker als Lösungsanbieter positioniert. Besonders erfolgreich haben sich im Krisenjahr 2008 unsere Angebote im Bereich dynamischer Risikosteuerung erwiesen,? sagte Thomas Wiesemann, CEO von Allianz Global Investors Deutschland. In einem Umfeld stark steigender Risiken für die Pensionsvermögen von Unternehmen sei ein großer Bedarf an Konzepten für das integrierte Management von Kapitalanlagen und Pensionsverpflichtungen zu erwarten, so Wiesemann. (mr)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.